Abo
  • Services:
Anzeige

WLAN-Hack für MacBooks erneut vorgeführt

Dave Maynor demonstriert Lücke bei Blackhat-Konferenz

Der Sicherheitsexperte Dave Maynor hat die bereits im August 2006 entdeckte Lücke in der WLAN-Software von MacOS X auf den derzeit in den USA stattfindenden Blackhat-Briefings erneut vorgeführt. Maynor erklärte auch, dass dieser Fehler inzwischen beseitigt sei und klärte einige offene Fragen.

Laut einem Bericht von CNET hat Maynor seine Demonstration am vergangenen Mittwoch auf der Konferenz "Black Hat DC 2007" präsentiert, die derzeit in Arlington im US-Bundesstaat Virginia stattfindet. Während ein MacBook unter MacOX 10.4.6 nach WLANs suchte, stürzte es ab - Grund war ein Notebook-PC, von dem aus Dave Maynor den Mac mit Daten überflutete.

Anzeige

Diese Lücke lässt sich nach Angaben von Maynor auch nutzen, um einen Mac unter fremde Kontrolle zu bringen. Im August 2006 hatte er dies auch demonstriert, indem er eine Datei auf den Desktop des Mac legte, diesmal ließ er den Mac jedoch nur abstürzen. Seine Vorführung hatte damals für große Aufregung unter Apple-Anwendern gesorgt, unter anderem, weil Maynor einen externen WLAN-Adapter benutzte. Es wurde vermutet, die Attacke richte sich nicht gegen Apple-Software, sondern gegen einen Treiber eines Drittherstellers. Dave Maynor gab nun aber gegenüber CNET an, er habe tatsächlich Fehler in Apple-Produkten gefunden.

Diese Lücke habe Apple mit der Version 10.4.8 des MacOS bereits im September 2006 geschlossen, erklärte Maynor weiter. Der Hacker räumte zu seiner ersten Präsentation auch ein: "Ich habe das ein bisschen versaut." Dennoch habe er Apple aber die Software für seine Angriffe und Paket-Mitschnitte des WLAN-Verkehrs zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen reagierte laut Maynors Aussagen mit der Androhung einer Klage, wenn er seine Erkenntnisse auf der Konferenz ToorCon 2006 weiter ausbreiten wolle.

Deshalb will Dave Maynor in Zukunft nicht mehr mit Apple zusammenarbeiten. CNET sagte er: "Ich fühle mich nicht wohl dabei, den Kontakt zu diesem Unternehmen aufrechtzuerhalten und werde ihnen künftige Erkenntnisse nicht melden."


eye home zur Startseite
kullerhamPster 06. Mär 2007

Ich muss mich korrigieren, diese Lücke wurde mit dem letzten (bzw. seit heute eher...

blub 02. Mär 2007

War sie nicht, und hätten sie das Geld nicht überwiesen, hätte Ihnen damals niemand und...

Jon 02. Mär 2007

Du sagst im OP doch selbst, dass ihr "leider" Windows auf den Clients habt. Das ist doch...

iObstGefrickel 01. Mär 2007

Zu dem Begriff "rhetorisch" gehts hier: www.wikipedia.de

MacDreck 01. Mär 2007

Sprichst du gerade von dir selbst in der dritten Person?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach nahe Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: benötigte CPU?!

    ML82 | 05:02

  2. Nachhilfe gewährt

    Trollifutz | 04:57

  3. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    dosperado | 04:16

  4. Re: Interessante Entwickung..

    ve2000 | 03:31

  5. Re: Ein überdachter, exclusiver...

    teenriot* | 03:25


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel