Norton 360 - Neue Sicherheitssoftware von Symantec

Windows-Software mit Online-Backup und 2 GByte Backup-Speicher

Symantec bringt mit Norton 360 ein neues Sicherheitspaket zum Schutz und zur Absicherung von Windows-PCs. Neben der Abwehr von Internetattacken und der Beseitigung von Schadsoftware deckt das Programm auch Backup-Funktionen ab, die lokal sowie online arbeiten. Im Preis ist ein Online-Backup-Speicher von 2 GByte enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu Norton 360 gehört eine Backup-Funktion, die lokal auf dem Rechner agiert oder Daten online auf einem Symantec-Server auslagert. Im Preis ist ein Online-Speicher von 2 GByte enthalten. Gegen eine Gebühr kann der Online-Speicher aufgestockt werden. Für 5 GByte weiteren Platz fallen 24,99 Euro an, 10 GByte zusätzlich kosten 39,99 Euro und für 54,99 Euro gibt es weitere 25 GByte Online-Speicher. Das Online-Backup wird durch Verschlüsselung vor Missbrauch geschützt.

Stellenmarkt
  1. Security Monitoring Expert (m/w/d)
    Deichmann SE, Essen
  2. Manager Engineering (w/m/d) - CAD Applications
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
Detailsuche

Die lokale Backup-Funktion unterstützt alle verbreiteten Wechselmedien, Netzwerklaufwerke und lokale Festplatten. Ansonsten bietet die Backup-Funktion das Übliche: Backups werden inkrementell angelegt, so dass nur die geänderten Daten gespeichert werden und der Backup-Vorgang lässt sich über eine Zeitsteuerung automatisieren. Hierbei steht auch die Möglichkeit bereit, den Backup-Vorgang anzustoßen, wenn der Computer gerade nicht benutzt wird.

Ein Anti-Phishing-Filter soll derartige Angriffe treffsicher erkennen, um diese abzuwehren. Mit Phishing-Seiten versuchen Angreifer durch Fälschen bekannter Webseiten an Kontoinformationen oder andere Login-Daten zu gelangen. Hierfür setzt Symantec auf heuristische Methoden in Verbindung mit einer Blacklist, auf der bekannte Phishing-Seiten verzeichnet sind. Diese Funktion gibt es nur in Form einer Toolbar für den Internet Explorer. Eine so genannte Authentifizierungsfunktion bestätigt zudem die Echtheit von Webseiten, die häufig von Phishing-Angriffen heimgesucht werden.

Zu Norton 360 gehört außerdem eine Funktion, die Viren, Würmer und Spionageprogramme abwehren soll. Hierbei kommt "Symantec Online Network for Advanced Response", kurz SONAR, zum Einsatz: Damit sollen noch unbekannte Schadprogramme sowie Rootkits zweifelsfrei erkannt und vom Rechner entfernt werden können. Die beigelegte Software-Firewall dient der Abwehr von Internetattacken und konfiguriert sich selbsttätig.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
  2. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.06.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Hinter den so genannten Tuneup-Funktionen des Produkts verbergen sich einfache Löschfunktionen, die temporäre Dateien entfernen. Außerdem findet sich darin auch eine Defragmentierungsfunktion. Symantec verspricht, dass alle Funktionen aus Norton 360 so geplant werden, dass Arbeitspausen am Rechner genutzt werden, um den normalen Arbeitsfluss nicht auszubremsen.

Symantec will Norton 360 für die Windows-Plattform Mitte März 2007 zum Preis von 69,99 Euro auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Na, Na, Na... 02. Mär 2007

Ist dein Satz eine Vorankündigung für dein mangelndes Textverständnis? Oh, wow, du...

Nort On 02. Mär 2007

Hey Superboy. Die Spandex-Unterhose sitzt hoffentlich? Ich rege mich überhaupt nicht...

ParanoidesMeers... 02. Mär 2007

2GB Online-Backup-Speicher. Toll. Und der ist verschlüsselt. Kommt sicher niemand ausser...

It's Me 01. Mär 2007

Sophos is da iergendwie anderer Meinung und ich denke denen kann man was solche...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Vodafone und Telekom: LTE-Ausbau in Berliner Bahntunneln dauert weitere Jahre
    Vodafone und Telekom
    LTE-Ausbau in Berliner Bahntunneln dauert weitere Jahre

    Laut Senatsverwaltung kam der Ausbau der Base-Transceiver-Station-Hotels nicht wie geplant voran. Nicht nur die Kunden von Vodafone und Telekom haben das Nachsehen.

  2. Northrop Grumman: B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt
    Northrop Grumman
    B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt

    Northrop Grumman hat mit dem B-21 Raider eine neuen Tarnkappenbomber vorgestellt. Dabei kamen agile Softwareentwicklung und digitales Engineering zum Einsatz.

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /