Ed Iacobucci verlässt SCO-Aufsichtsrat

Citrix-Gründer steht nicht für Wiederwahl zur Verfügung

Ed Iacobucci wird dem SCO-Aufsichtsrat nicht weiter zur Verfügung stehen. Seine Posten wird er jedoch noch bis Ende April 2007 weiterführen. Iacobucci leitete unter anderem das Komitee, das die einzelnen von SCO geführten Prozesse überwacht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bis zur Jahreshauptversammlung Ende April 2007 will Iacobucci seine Ämter auch weiterhin ausfüllen, dann aber nicht zur Wiederwahl antreten. Er habe auf Grund zahlreicher anderer Verpflichtungen nicht mehr genügend Zeit. Unter anderem führt die SCO Group seinen Posten als Präsident des Charter-Dienstes DayJet als Grund an. Iacobucci gehörte dem Aufsichtsrat seit 2000 an und leitete unter anderem das "Litigation Oversight Committee", das die von SCO geführten Prozesse überwacht. Darunter eben auch den gegen IBM, in dem es um möglicherweise von Unix widerrechtlich kopierten Quelltext geht.

Stellenmarkt
  1. IT-Consultant (m/w/d) ECM/DMS
    Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück
  2. SAP Modul Berater und Berechtigungsexperte (m/w/d)
    PFW - Aerospace GmbH, Speyer
Detailsuche

"Ich war immer der Meinung, dass das künftige Befinden unserer kommerziellen Software-Industrie von ihrer Fähigkeit abhängt, das entwickelte geistige Eigentum zu schützen", kommentierte Iacobucci und bekräftigte, SCOs Strategie auch weiter für wichtig zu halten.

Iacobucci gründete 1989 Citrix und war zuvor Leiter des OS/2-Design-Teams bei IBM, weshalb er als Kenner der dort angewendeten Entwicklungsmethoden gilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

BSDDaemon 01. Mär 2007

Darl rettet sich mit seinem Koffer... Luft zieht bekanntlich nach oben ;-)

testuser 01. Mär 2007

Das war vielleicht vor 30 Jahren mal so.. War schon immer so, dass Unternehmen, die in...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /