Durchsuchung: Onlinevideothek verlieh Filme vor Verleihstart

Illegale Vermietung von Filmkopien vermutet

Nach Angaben der Kriminalpolizei in Hannover wurde am 27. Februar 2007 eine Videothek in Hannover durchsucht, wobei belastendes Beweismaterial gesichert werden konnte, das darauf schließen lässt, dass in der Online-Videothek in größerem Umfang die Vermietung und der Verkauf von Filmkopien erfolgte, für die die Lizenzen fehlten: die Filme waren teilweise noch nicht einmal in deutschen Kinos angelaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) hatte Strafanzeige erstattet, nachdem sie ein Hinweis aus der Bevölkerung erreicht hatte. Die Videothek soll den Angaben der GVU zufolge etwa 4.000 verschiedene Filme zur Vermietung bereitgehalten haben. Diese wurden im Rahmen einer "Online Videothek mit Lieferservice" angeboten.

Stellenmarkt
  1. SAP Key User (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Junior-Analyst Softwareentwicklung (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Detailsuche

Das Problem war nur, dass das Angebot auch aus Filmen bestand, die entweder noch nicht einmal im deutschen Kino angelaufen oder noch nicht auf DVD erhältlich waren. Die Frage, wie sich das mit dem Urheberrecht vereinbaren lässt, sorgte auch für einen gerichtlichen Durchsuchungsbeschluss.

Bei der Durchsuchung wurden Kopien von Filmen auf etwa 8.000 Datenträgern sichergestellt, die mit selbst gefertigten Hüllen und Etiketten versehen waren. Die Kunden der Videothek konnten fünf DVDs zum Preis von 7,50 Euro mieten. Hierbei wurden neben Filmen, die in Deutschland erst im März 2007 im Kino anlaufen werden (z.B.: Smoking Aces, Pathfinder oder The Good German), auch solche aufgefunden, die bisher noch nicht auf DVD veröffentlicht wurden.

Die sichergestellten Datenträger sollen jetzt ausgewertet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


fjury 02. Mär 2007

Ich muss hier auch mal Pro-Kino schreiben. Wer sich 'Herr der Ringe' nicht im Kino...

kenshinxl 01. Mär 2007

das ist nicht SCHLIMM, das ist einfach nur DUMM!!! HAHAHAHA

lala1 01. Mär 2007

ist und bleibt der denunziant. sicher war es einer der konkurrenten. am ende ist so eine...

Frost 01. Mär 2007

Zwei dumme ein Gedanke. Mir ging es ähnlich als ich das gelesen hab. Hätte dieses...

omfglol!!! 01. Mär 2007

wie hieß diese videothek denn?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /