Abo
  • Services:
Anzeige

Xbox 360: Live-Hack zum CCC-Kongress war echt

Genaue Beschreibung bei Security Focus erschienen

Auf dem 23. "Chaos Communication Congress" (23C3) hat am 30. Dezember 2006 ein maskierter, wortloser Hacker kurz das Ausführen von eigenem Code auf der Xbox 360 demonstriert und versprochen, dass bald Linux und MacOS X auf der Konsole laufen würden. Ein Eintrag auf Security Focus hat nun den Hack bestätigt, allerdings wird es doch erstmal nichts mit neuen Betriebssystemen für die Xbox 360.

In dem am 27. Februar 2007 bei Security Focus bzw. deren Bugtraq-Mailingliste unter dem Titel "Xbox 360 Hypervisor Privilege Escalation Vulnerability" veröffentlichten Eintrag beschreibt der weiterhin anonym bleibende Hacker die von ihm entdeckte und verwendete Sicherheitslücke. Wie es der Titel schon andeutet, wurde eine Schwäche im Hypervisor der Xbox 360 gefunden, mit der - nicht ohne einige Tricks und direkten Zugriff auf die Hardware - von Microsoft nicht autorisierte Software mit vollen Privilegien und vollem Hardware-Zugriff gestartet werden konnte. Der Hypervisor kontrolliert als zentraler Wächter den Zugriff auf den Speicher der Konsole, überprüft, ob Software autorisiert ist und kümmert sich um die Verschlüsselung sowie Entschlüsselung.

Anzeige

Den ersten - erfolglosen - Versuch des Hackers, mit Microsoft Kontakt aufzunehmen, gab es laut Beschreibung bereits am 15. Dezember 2006. Am 3. Januar 2007, also kurz nach der ersten öffentlichen Live-Demonstration des Hacks in Berlin auf dem 23C3, reagierte dann Microsoft und erhielt alle nötigen Infos.

Sechs Tage später, am 9. Januar 2007, habe Microsoft dann einen Patch (Xbox-360-Kernel 4552) für die Xbox 360 veröffentlicht und damit die Sicherheitslücke im Hypervisor beseitigt. Microsofts Xbox-Team-Mitglied "Major Nelson" beschrieb das außer der Reihe über Xbox Live eingespielte Update am 9. Januar 2007 in seinem Blog unauffällig als "Es ist nichts Großes in diesem, es beseitigt nur einige Leistungs- und Stabilitätsprobleme".

Damit Nutzer sich nicht einfach eine ältere Firmware-Version aufspielen können, ließ Microsoft laut einer Xbox-Scene-Diskussion beim Firmware-Update auf die 4552 einen eFuse getauften Widerstand in der PowerPC-CPU der Xbox 360 durchbrennen - wie es auch im Bugtraq-Eintrag mit "Remove R6T3" empfohlen wird.

Ältere Firmware-Version verweigern daraufhin den Dienst und die Konsole startet erst wieder ordentlich nach dem erneuten Einspielen der 4552. Bastler hätten zwar eine Möglichkeit, die eFuse-Funktion von IBMs CPU auszuschalten, dies hätte aber dann natürlich vor dem ersten Update auf die 4552-Firmware erfolgen müssen. Ein weiterer Weg wären vermutlich nur modifizierte ältere Firmware-Versionen. Wer davon träumt - aus welchen Gründen auch immer -, andere Betriebssysteme auf der Xbox 360 laufen zu lassen, muss also auf andere Möglichkeiten warten.


eye home zur Startseite
CeeKay 07. Mär 2007

Erst informieren, dann posten... Wer zocken will, spielt unter Windows mit BootCamp, oder...

Kutscher 01. Mär 2007

Und ich glaub kaum, dass MS sich da "erpressen" lässt, wenn irgendwer daher kommt und...

meta 28. Feb 2007

Doch, mit Support. >:-( Viele Firmen zahlen jede Menge Geld für Support (anstatt mal...

Suomynona 28. Feb 2007

"eFuses" in Hardware einzubauen um Sicherheitspatches dauerhaft in der Hardware zu...

978876 28. Feb 2007

Hört auf... Ich heule ja schon vor lachen... Jaja...Wortspiele.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. Remira GmbH, Bochum
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) - Aktuell nicht bestellbar...
  2. (u. a. Tomb Raider 9,99€ und Command & Conquer The Ultimate Collection 14,99€)
  3. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  2. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  3. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  4. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  5. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  6. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  7. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  8. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Let's Player und andere Streamer

  9. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  10. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Das letzte Windows...

    Kondratieff | 10:26

  2. Re: Grundsätzlich doch eher uninteressant

    M.P. | 10:25

  3. Re: Fiese Preispolitik von Niu

    ad (Golem.de) | 10:25

  4. Re: E-Roller für Führerschein A1

    mgutt | 10:25

  5. Re: "Logitech verwendet ein proprietäres Ladesystem"

    |=H | 10:24


  1. 10:00

  2. 09:33

  3. 09:00

  4. 07:45

  5. 07:30

  6. 07:15

  7. 18:04

  8. 17:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel