Abo
  • Services:
Anzeige

Linux-Smartphone mit Mini-Tastatur

Smartphone mit EDGE, 2-Megapixel-Kamera und Bluetooth

Grundig Mobile hat mit dem B700 ein Linux-Smartphone mit QWERTÝ-Tastatur vorgestellt, das mit einer 2-Megapixel-Kamera bestückt ist. Über einen Speicherkartensteckplatz können Daten ausgelagert werden und das Mobiltelefon unterstützt den schnellen Datenfunk EDGE sowie Bluetooth.

Grundig Mobile B700
Grundig Mobile B700
Das Linux-Smartphone misst 105 x 68 x 10 mm und fällt für ein Gerät dieser Klasse ziemlich dünn aus. Die Anordnung der Tasten auf der QWERTY-Tastatur ist jedoch ungewöhnlich, weil die Buchstabenknöpfe immer in Zweiergruppen angeordnet sind. Das TFT-Display mit einer Größe von 2,4 Zoll zeigt bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bis zu 262.144 Farben. Das Display dient wie üblich auch als Sucher für die integrierte 2-Megapixel-Kamera, die mit 4fachem Digitalzoom sowie einem LED-Blitz bestückt ist.

Anzeige

Der interne Speicher beträgt großzügige 100 MByte und kann mit einer Micro-SD-Card erweitert werden. Als Quad-Band-Gerät agiert das B700 in den GSM-Netzen mit 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt neben GPRS auch EDGE. Ferner lassen sich Daten per Bluetooth übertragen oder kompatibles Zubehör damit betreiben.

In dem Smartphone steckt Linux als Betriebssystem und alle technischen Angaben deuten darauf hin, dass das Gerät mit passenden Applikationen erweitert werden kann. Nähere Angaben dazu machte Grundig Mobile allerdings nicht. Zum Software-Lieferumfang gehören ein MP3-Player, ein E-Mail-Client mit Push-Funktion sowie ein Browser nach WAP 2.0. Ungewöhnlicherweise fehlt ein gewöhnlicher HTML-Browser. Für die Musikunterhaltung ist außerdem ein UKW-Radio enthalten und über Java MIDP 2.0 lassen sich entsprechende Java-Applets nutzen.

Als schwach gelten die Akkulaufzeiten des 89 Gramm wiegenden Geräts. So muss der Akku nach einer Plauderdauer von lediglich 2,5 Stunden schon wieder aufgeladen werden und im Bereitschaftsmodus ist auch schon nach rund 6 Tagen Schluss.

Derzeit gibt es keine Angaben dazu, wann und zu welchem Preis Grundig Mobile das Linux-Smartphone B700 auf den Markt bringt.


eye home zur Startseite
boaahahaaaa 05. Mär 2007

Parasitäre Randgruppen, zu geil!

pool 28. Feb 2007

Right! Das ist voll das moderne Country mit vielen cracy people die bald kein german...

gg 28. Feb 2007

Laut der Homepage von Grundig-mobile hat es zumindest USB...

heinz0r 28. Feb 2007

Nachtrag: Im neueren Artikel vom U900 wird erwähnt, dass dieses B700 lt. Datenblatt eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Remira GmbH, Bochum


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  2. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  3. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  4. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  5. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  6. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  7. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  8. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst

  9. Redstone 3

    Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

  10. Unsichere Passwörter

    Angriffe auf Microsoft-Konten um 300 Prozent gestiegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: So ein Unsinn!

    jeegeek | 16:45

  2. Re: Wie wird "reimplementiert"?

    Uriens_The_Gray | 16:44

  3. Re: Früher war alles besser

    Truster | 16:44

  4. Re: Stromverbrauch bei 350 kmh?

    ChMu | 16:42

  5. Ich habe dutzende solcher gefälschten Konten gemeldet

    perahoky | 16:40


  1. 16:30

  2. 16:01

  3. 15:54

  4. 14:54

  5. 14:42

  6. 14:32

  7. 13:00

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel