Abo
  • Services:
Anzeige

Neuer AMD-Chipsatz 690G mit Grafik - schneller als Intel

Schnelle interne Grafik für Vista und Media-Center-PCs mit HDMI

Mit den Chipsätzen 690G und 690V bringt AMD erstmals neue von ATI entwickelte Chipsätze unter eigenem Namen auf den Markt. Der integrierte Grafikkern soll deutlich schneller als die Lösungen anderer Hersteller arbeiten. Das Ziel sind Büro-PCs und einfach ausgestattete Media-Center.

Die neuen Chipsätze eignen sich nur für AMD-Prozessoren mit Kontakten für den Sockel AM2 und arbeiten mit DDR-2-Speicher. Der AMD 690G bringt als Unterschied zum 690V interne Unterstützung für die Bildausgabe via HDMI und DVI mit, das V-Modell ist damit etwas günstiger, da keine Lizenzkosten für HDMI und den Kopierschutz HDCP anfallen. Die Grafikkerne werden Radeon X1250 (690G) und X1200 (690V) genannt, AMD unterstreicht damit die Entwicklung durch die 2006 zugekauften ATI-Teams.

Anzeige

Blockdiagramm 690G
Blockdiagramm 690G
Die integrierte Grafik arbeitet nach DirectX-9 und beherrscht das Shader-Model 2.0. Damit können die 690-Chipsätze die 3D-Effekte der neuen Oberfläche "Aero" von Windows Vista ausreichend schnell darstellen, wie man auf einer AMD-Veranstaltung in München bereits ausprobieren konnte. Sowohl das schnelle Verschieben von Fenstern als auch der "3D-Flip" von Vista über die Tastenkombination Windows+Tab klappte sehr flüssig.

Aber auch mit Spielen soll die integrierte Grafik von AMD schneller arbeiten als etwa der GeForce 6100 von Nvidia oder Intels 965G-Chipsätze. Auf zwei von AMD gestellten Testrechnern konnte Golem.de das mit dem 3DMark05 nachmessen. Der Rechner mit Core 2 Duo E6600 und 965G erreichte 741 Punkte, ein Athlon64 X2 5000+ mit 690G kam auf 843 Punkte. Beide Rechner waren mit 2 GByte DDR-2-667-Speicher ausgestattet. Diese Ergebnisse sind für integrierte Grafik recht ordentlich, reichen aber für aktuelle Spiele in hohen Auflösungen mit vielen Shader-Effekten und Bildverbesserungen wie Anti-Aliasing bei weitem nicht aus. Auch im 3DMark05 kommt man mit einer Grafikkarte unter hundert Euro leicht auf das Doppelte der hier angegebenen Messwerte.

Albatron KI690-AM2 als Mini-ITX
Albatron KI690-AM2 als Mini-ITX
Die 690-Chipsätze sehen daher auch einen x16-Slot für PCI-Express-Grafikkarten vor, dazu kommen noch vier x1-Slots für andere Erweiterungen. Beide Versionen des Chipsatzes bieten zudem zwei Display-Controller, so dass sich auch leicht zwei Monitore ansteuern lassen. In Verbindung mit einer PCIe-Grafikkarte sind es dann sogar vier Monitore mit einer recht kompakten Lösung. Die Mehrzahl der bisher angekündigten 690-Boards, etwa von Albatron, Asus, Biostar, Elitegroup, Foxconn, Gigabyte, Epox, Jetway, MSI und Shuttle, setzt auf das Format Micro-ATX, der Chipsatz kommt dabei mit recht kleinen passiven Kühlkörpern aus. Dabei ist dann noch Platz für einen x16-Slot, einmal x1 und zwei PCI-Steckplätze. Das KI690-AM2 von Albatron ist mit dem quadratischen Formfaktor Mini-ITX bei einer Kantenlänge von 17 Zentimetern sogar besonders kompakt, bringt aber nur einen PCI-Slot für interne Erweiterungen mit.

Neuer AMD-Chipsatz 690G mit Grafik - schneller als Intel 

eye home zur Startseite
pool 01. Jul 2007

Meine Güte! Kauf dir einfach einen Monitor ohne HDCP!. Dann wird nichts "verkrüppelt...

foxi 01. Mär 2007

Fängt der Kindergarten heute früher an?

anton3000 01. Mär 2007

Hi, weder Intel noch AMD sind schlechte Firmen mit schlechten Produkten. Während Intel...

Superboy 01. Mär 2007

Vista läuft schon mit dem Intel GMA950 flüssig , jeder der das bestreitet versteht von...

XHess 28. Feb 2007

Yap, liest sich sehr anständig. Gerade wenn man bedenkt wo dieser Chipsatz hinzielt. m...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. headwaypersonal gmbh, Regensburg
  2. FactSet Digital Solutions GmbH, Frankfurt
  3. TAKATA AG, Aschaffenburg
  4. SYSback AG, deutschlandweit


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-33%) 39,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-66%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. TS-x77

    Qnaps NAS mit AMDs Ryzen-Prozessor ist verfügbar

  2. Flicks

    Facebook erfindet Zeiteinheit für Videos

  3. MacOS

    Apple patcht MacOS Sierra und El Capitan gegen Meltdown

  4. Recruiting

    IT-Experten brauchen harte Fakten

  5. Radeon Technologies Group

    AMD heuert zwei Grafikspezialisten an

  6. Samsung

    Smartphone-Kameras können bald Full-HD mit 480 fps aufnehmen

  7. E-Autos

    2019 will Volvo elektrische Lkw verkaufen

  8. Xbox Game Pass

    Auch ganz neue Konsolenspiele im Monatsabo für 10 Euro

  9. Tesla

    Elon Musk spielt mit hohem Risiko

  10. Mondwettbewerb

    Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Detectron Facebook gibt eigene Objekterkennung frei
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Recruiting bei Freelancern viel schlimmer

    gandalf | 10:46

  2. Re: Was für ein Risiko denn!?

    PiranhA | 10:45

  3. Was erwarte ich von einem Unternehmen als ITler

    allegoric | 10:45

  4. Re: Ist doch nix neues

    Kondom | 10:44

  5. Re: Das Spiel wird er verlieren

    bernd71 | 10:41


  1. 10:48

  2. 09:59

  3. 09:41

  4. 09:32

  5. 09:26

  6. 09:11

  7. 08:56

  8. 08:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel