Abo
  • Services:
Anzeige

BackupHDDVD - Quellcode von Sourceforge verschwunden

Hacker vermelden dennoch weitere Erfolge

Während Hacker versuchen, den AACS-Kopierschutz von Blu-ray Disc und HD-DVD Stück für Stück auszuhebeln, bleibt auch die Filmindustrie nicht untätig: Sourceforge.net hat den Quellcode für das Tool BackupHDDVD wieder offline genommen.

Ein Nutzer im Doom9-Forum wurde von Sourceforge informiert, dass sie eine entsprechende Aufforderung ("DMCA Takedown Notice") für BackupHDDVD bekommen haben, die befolgt wurde. In der Community ging entsprechend die Diskussion um alternative Verteilmethoden für den Quellcode los; vorgeschlagen wurden Filesharing-Netze oder Download-Server wie Rapidshare.

Anzeige

Das Ende 2006 im Quellcode veröffentlichte BackupHDDVD und sein Anfang 2007 vorgestelltes Pendant BackupBluRay kopieren mit Hilfe von aufgespürten HD-DVD-Schlüsseln die hochauflösenden Filme unverschlüsselt auf die Festplatte. Beide Tools stammen vom Hacker "muslix64" - teilweise mit Hilfe von "Janvitos" - und wurden mittlerweile von der Community verfeinert, um etwa Schlüssel von einer Online-Datenbank auszulesen.

AACS selbst ist weiterhin nicht geknackt, allerdings haben sich die kommerziellen Wiedergabe-Programme für Windows als Schwachstelle erwiesen. Die verschiedenen Schlüsselsorten konnten unverschlüsselt im Speicher von PCs entdeckt werden, die Analyse der Speicherabbilder ist jedoch recht aufwendig. Deshalb denkt Hacker "Arnezami" bereits darüber nach, ob es nicht helfen würde, eine Software zu entwickeln, die ein Speicherabbild automatisch nach einem "Private Key" durchsuchen kann, so dass sich jeder an der Suche beteiligen kann.

Ende Februar 2007 gab es eine neue Erfolgsmeldung seitens der Hacker: Der Doom9-Nutzer "ATARI Vampire" vermeldete, einen "(Sub-) Device Key" aufgespürt zu haben, der WinDVD 8 zuzuordnen sei und ebenfalls im Speicherabbild zu finden war. Arnezami bestätigte dies im Doom9-Forum. Die AACS-Device-Keys dienen dazu, eine Wiedergabe-Software oder eine Hardware gegenüber einer HD-DVD oder Blu-ray-Scheibe zu authentifizieren und ihnen das Abspielen der verschlüsselten Inhalte zu ermöglichen.

Mittlerweile ist mit AnyDVD HD auch eine kommerzielle Software erhältlich, von der einige Doom9-Nutzer annehmen, dass sie einen Device-Key von PowerDVD 6.5 nutzt, um an die Daten auf HD-DVDs heranzukommen und sie unverschlüsselt auslesen zu können. Die auf Antigua beheimatete Firma Slysoft hat sich bisher nicht dazu geäußert, wie AnyDVD HD genau funktioniert - nur dass nicht das Verfahren von BackupHDDVD genutzt werde.


eye home zur Startseite
develin 01. Mär 2007

Eine leicht schraege Argumentation waere, dass man verschluesselte HD scheiben ohne ein...

DexterF 28. Feb 2007

Da hätten sie für lau eine Analyse bekommen, wie scharf wer auf welches Format ist, aber...

ctec 28. Feb 2007

Ich nehm mal an, dass funktioniert mit so wie die asymetrische verschlüsslung von GPG...

Ranjid-IT 28. Feb 2007

Ich dachte Quelltext wäre ein Art der freien Meiungsäußerung und könne nicht zensiert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching
  4. GIGATRONIK München GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Schuster, bleib bei deinem Leisten.

    bombinho | 02:56

  2. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    tangonuevo | 02:48

  3. Re: maximaler Azimut ist minimale Inklination

    nkdvhn | 02:18

  4. Re: Ohne Smart Funktion ist für...

    LinuxMcBook | 02:13

  5. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:03


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel