Abo
  • Services:

Fotodrucker von Sony mit eingebauten Handgriffen

Ein Bild pro Minute

Sony hat zwei leichte tragbare Fotodrucker vorgestellt, die ein Foto jeweils in unter einer Minute ausgeben sollen. Der DPP-FP90 ist mit einem neigbaren 3,6-Zoll-TFT ausgerüstet, während im DPP-FP70 ein 2,5-Zoll-Display steckt.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony DPP-FP90/70
Sony DPP-FP90/70
Beide Geräte sind mit einfachen Bildbearbeitungsfunktionen ausgerüstet, die typische Bildfehler wie Über- oder Unterbelichtung sowie den Rote-Blitzaugen-Effekt und Unschärfen kompensieren sollen. Die Ergebnisse können vor dem Druck in den Displays der Geräte beurteilt werden. Der Schärfe-Modus zeigt gleich mehrere Varianten an, von denen man eine aussuchen kann.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Göttingen
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Auch Texte können über die Bilder gelegt werden, womit sich beispielsweise Glückwunschkarten herstellen lassen. Dabei besteht die Wahl zwischen mehreren voreingestellten Texten. Die Farbe und die Position der Texte kann beeinflusst werden.

Neben einem Filter, der die Cross-Entwicklung simuliert, gibt es auch eine Funktion, die Fotos teilentfärbt und einen Bereich farbig lassen kann. So können zum Beispiel Blumensträuße, Lippen oder ähnliche Bildelemente betont werden. Außerdem stehen Leinwandeffekte, S/W-Umwandlungen und ein Fischaugenfilter zur Wahl.

Sony DPP-FP90/70
Sony DPP-FP90/70
Beide Geräte nutzen Thermosublimationsdruckwerke und versiegeln die Fotos mit einer Schutzschicht, mit der sie gegenüber UV-Strahlung, Wasser, Temperatureinflüssen und Fingerabdrücken besser geschützt sein sollen. Der Druck eines Fotos soll ungefähr 29 US-Cent kosten.

Sony bietet für die Geräte diverse Papierkassetten mit 40, 80 und 120 Blatt Fassungsvermögen an. Genutzt werden können CompactFlash-, SD- und Memory-Stick-Speicherkarten.

Die Drucker sollen im März 2007 in den USA auf den Markt kommen und 200,- (DPP-FP90) bzw. 150,- US-Dollar kosten. Europäische Daten stehen noch aus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

Echt schwul 28. Feb 2007

Das Teil


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
    2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

      •  /