• IT-Karriere:
  • Services:

Multiwinia - Darwinia wird zum Mehrspieler-Titel

Britisches Studio Introversion arbeitet auch an anderen neuen Projekten

Mit "Darwinia" hatte das unabhängige Spielestudio Introversion Software einen ungewöhnlichen Strategie-Action-Mix für Windows, MacOS X und Linux geschaffen, der bisher leider nur einen Einzelspielermodus bot. Mit "Multiwinia" soll sich das ändern: Das neue Spiel bietet zusätzlich auch die Möglichkeit, gegen- und miteinander zu spielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben dem bekannten Einzelspielermodus von Darwinia wird Multiwinia laut den Entwicklern verschiedene Mehrspielermodi bieten. Jeder kommt mit einer Zahl eigener Level und verschiedenen Herausforderungen. Eine der geplanten Erweiterungen am Spielprinzip sind Formationen, welche eine Gruppe von Einheiten nach vorne deutlich mehr Feuerkraft verleiht, sie aber seitlich und nach hinten deutlich schwächer macht. Dies müssen auch die Strategien der Spieler berücksichtigen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Fulda

Während der ungewöhnliche Grafikstil bleibt, soll die grafische Qualität mit Multiwinia dennoch verbessert werden. Introversion will dabei aber nicht sein Motto vergessen, dass "großartiges Gameplay nicht von fotorealistischen Grafiken oder einem hundert Mann starken Künstlerteam abhängig ist, sondern vielmehr von einer leidenschaftlichen Hingabe für originelle Konzepte und innovatives Design".

Introversions technischer Entwicklungsleiter Chris Delay hat sich eigenen Angaben zufolge schon vom ersten Darwinia-Tag an eine Mehrspielerversion mit riesigen, sich gegenüberstehenden darwinianischen Armeen für das "ultimative darwinianische Gemetzel" gewünscht. "Multiwinia wird ein großartiges Spiel, nicht nur für diejenigen, die Darwinia kennen und lieben, sondern auch für komplette Neueinsteiger", so Delay. Er selbst beginnt allerdings gerade mit der Arbeit an anderen neuen Projekten. Die Multiwinia-Entwicklung leitet deshalb nun John Knottenbelt. Multiwinia wird voraussichtlich im Jahr 2008 fertig, wann genau, steht jedoch bisher nicht fest - noch steckt das Spiel in einer frühen Entwicklungsphase.

Vom Introversion-Team stammen bisher die Spiele Uplink (Oktober 2001), Darwinia (März 2005) und DEFCON (September 2006). Ende Januar 2007 veröffentlichte das britische Entwicklerstudio auch noch eine Vista-kompatible Version von Darwinia. Obwohl Darwinia viele Preise und Lob einheimste, unter anderem von Golem.de, verkaufte sich das Spiel laut Introversion anfangs nicht so gut wie ihr Erstlingswerk Uplink.

Allerdings änderte sich das mit der Verfügbarkeit über Valves Download-Dienst Steam im November 2005. "Das Spiel hat [dadurch] einen zweiten Launch erfahren, der uns wirklich überrascht hat", so Vicky Aurundel, die Sprecherin von Introversion. "Steam war großartig für uns, weil es Darwinia einem viel breiteren Publikum vorstellte und die Sofortkaufmöglichkeit des digitalen Downloads plus Darwinias zumutbarer Preis bedeuteten, dass viel mehr Leute bereit waren, es zu kaufen, obwohl sie von uns zuvor noch nie gehört hatten."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...

Raik 17. Dez 2008

Die neueste Version von Multiwinia unterstützt glaube ich als erstes Game überhaupt...

Demonhunter 27. Feb 2007

[ ] Dir ist klar geworden, dass es hier um Steam als DL-Plattform und nicht als Spiele...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /