Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Excite Truck - Stunt Racer für Wii

Unterhaltsames Offroad-Rennspiel von Nintendo

Wenn das Wörtchen Excite im Titel eines Nintendo-Spiels vorkam, durfte bisher fast immer von einem Hit ausgegangen werden - man denke etwa an den Klassiker Excitebike. Auch auf der Wii-Konsole verpflichtet der Name zur Klasse: Excite Truck gehört zu den besten Rennspielen, die bisher für Nintendos aktuelle Konsole erschienen sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Excite Truck (Wii)
Excite Truck (Wii)
Von befestigten Kursen und vorgegebenen Strecken hält Excite Truck wenig, stattdessen darf hier mit Offroad-Fahrzeugen quer durch die Botanik gerast werden. Dschungel-Areale, Wüsten, Seen, Schotter-Pisten, Wiesen - praktisch jeder natürliche Untergrund wird hier früher oder später befahren. Die Bodenhaftung verliert man dabei des Öfteren, was allerdings auch durchaus gewollt ist: Ein großer Reiz von Excite Truck besteht eben darin, nicht nur am Boden, sondern auch in der Luft zu punkten; Hügel und andere Unebenheiten dienen als Schanze zum Abheben, und nur wer nach einem Sprung sauber landet, staubt auch möglichst viele Extra-Punkte ab.

Inhalt:
  1. Spieletest: Excite Truck - Stunt Racer für Wii
  2. Spieletest: Excite Truck - Stunt Racer für Wii

Excite Truck
Excite Truck
Die große Besonderheit von Excite Truck ist die Steuerung: Wie bei anderen Wii-Rennspielen auch wird die Wiimote hier im Grunde wie ein Lenkrad gehalten - sie muss also seitlich in die Hände genommen werden, Rechts- und Linksbewegungen des Fahrzeugs werden somit durch Drehen des Controllers ausgeführt. Die 1- und 2-Tasten dienen zum Gasgeben bzw. Bremsen, mit dem Steuerkreuz wird der Turbo gezündet. Im Gegensatz zu manch anderem Racing-Titel funktioniert diese Art der Bedienung bei Excite Truck hervorragend: Schon nach den ersten Spielminuten lassen sich die Trucks nach den eigenen Vorstellungen perfekt dirigieren, das Offroad-Gefühl inklusive der zahlreichen Sprünge wird glaubhaft auf den Controller übertragen.

Bei Excite Truck zählt nicht nur die Platzierung im Rennen, sondern vor allem auch, wie gut die eigene Fahrleistung vom Programm bewertet wird. Wer Sterne als Belohnung abstauben will, kann dies auf vielfältige Art und Weise tun: Drifts, lange Sprünge, aber auch Rempler und vieles mehr werden belohnt.

Spieletest: Excite Truck - Stunt Racer für Wii 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€

Wario 06. Mär 2007

Suche Karte und ersetze durch Kart :(

achja? 28. Feb 2007

Das tut doch weh oder? Sieht aber sicher ... aus. Mir fällt jez grad kein passendes Wort...

Hotohori 28. Feb 2007

38 Stunden für RE4? Schaust du dir jeden Pixel einzeln an? Also ich bin selbst kein...

yoshik 28. Feb 2007

steht doch klar un deutlich da,,,,"mit einem 4Player Splitscreen und Onlinemodus ,wäre...

x1XX1x 27. Feb 2007

ging es da nicht nur um gewinnen?


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /