• IT-Karriere:
  • Services:

PowerArchiver versteht Plug-Ins des Total Commander

Windows-Packer mit Automatisierungsfunktionen

Das Packprogramm PowerArchiver liegt ab sofort in der Version 2007 respektive 10 vor und bringt einige Neuerungen. So besitzt das Windows-Werkzeug eine Plug-In-Schnittstelle, die kompatibel zu der gleichen Schnittstelle in Total Commander ist. Außerdem wurde die Oberfläche überarbeitet, die Unterstützung im Umgang mit 7-Zip-Archiven verbessert und die Software bietet nun Automatisierungsfunktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

PowerArchiver 2007
PowerArchiver 2007
Die neu gestaltete Oberfläche von PowerArchiver 2007 soll die Bedienung vereinfachen und einen besseren optischen Eindruck hinterlassen. Das neue Plug-In-System von PowerArchiver soll kompatibel zur Plug-In-Schnittstelle des Total Commander sein, so dass sich diese ohne Umwege in beiden Applikationen nutzen lassen. Über ein spezielles Queue-System lassen sich häufig wiederkehrende Aufgaben automatisieren. Dies schließt das Erstellen und Entpacken von Archiven sowie das Anlegen von Backups ein.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart

PowerArchiver 2007
PowerArchiver 2007
Ein spezielles Starter-Werkzeug bindet sich in den System-Tray von Windows ein, um den Packer jederzeit leicht zu erreichen. Außerdem wurde die Einbindung in das Windows-Kontextmenü ausgebaut. Als neues Packformat kann PowerArchiver nun selbst entpackende 7-Zip-Archive erstellen. Außerdem wird die transparente Update-Möglichkeit von 7-Zip-Archiven unterstützt.

Ferner bietet das Produkt nun volle Unterstützung für Windows Vista und soll allgemein zügiger zu Werke gehen sowie durch Optimierungen weniger Speicher verbrauchen. Die Entwickler haben außerdem Hand an die Aktualisierungsfunktion der Software gelegt und die Explorer-Ansicht erweitert.

PowerArchiver steht ab sofort in der Version 2007 bzw. 10 für die Windows-Plattform unter anderem in deutscher Sprache zum Preis von 19,95 Euro bereit. Das Upgrade ist für Besitzer einer PowerArchiver-Vollversion kostenlos, eine 30-Tage-Testversion wird als Download angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

- 28. Feb 2007

Ich habs vor ein paar Monaten für mich selbst stichprobenartig überprüft. Das Ergebnis...

Rainer Zufall 27. Feb 2007

Ich halte 7Zip als Format für ebenso wichtig wie eine Blinddarmentzündung.(die es...

NoVista 27. Feb 2007

Ehrlich. Ich kann Sie nicht mehr sehen, diese Screenshots mit Vista im Hintergrund...

Jen 27. Feb 2007

Ich weiss. Ich hab sie selbst und benutze sie unter BSD weiter (per Wine)... :D Jen

04--83:12-96-17-4 27. Feb 2007

Am liebsten hätte ich ihn dann wenn er fertig ist. Also bitte lieber Christian Ghisler...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

    •  /