United Internet steigert Umsatz und Gewinn

6,39 Millionen kostenpflichtige Kundenverträge

Die United Internet AG hat die vorläufigen Konzern-Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2006 bekannt gegeben. Das Unternehmen konnte sowohl seinen Umsatz als auch den Gewinn vor Steuern und die Zahl der Kundenverträge steigern.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz belief sich demnach im Geschäftsjahr 2006 auf 1,267 Milliarden Euro, während er im Vorjahr noch bei 801,5 Millionen Euro lag. Dies ist eine Steigerung um 58,2 Prozent. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg von 101,0 Millionen Euro im Vorjahr um 79,7 Prozent auf jetzt 181,5 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
  2. Mitarbeiter für den IT-Support/DB-Analyst (m/w/d)
    DEUTSCHER GOLF VERBAND e.V., Wiesbaden
Detailsuche

Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich nach vorläufigen Berechnungen von 25 Euro-Cent auf jetzt 46 Euro-Cent je Aktie. Eine Dividende in Höhe von 18 Cent je Stückaktie ist geplant, aber noch nicht entschieden.

Ende 2006 konnte United Internet 6,39 Millionen kostenpflichtige Kundenverträge aufweisen. Allein 2,86 davon entfallen auf das Webhosting, DSL-Zugänge machen 2,27 Millionen weitere Verträge aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

beast666 27. Feb 2007

Ich habe jetzt wieder "alles für Lau" - warum? Weil ich meinen GMX-Account von Pro-Mail...

loli 27. Feb 2007

Wie kein Router mit Windows drauf... das aber schade! +lach+ Und krass das nur Telekom...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /