Abo
  • IT-Karriere:

T-Mobile zeigt HSDPA mit 7,2 MBit pro Sekunde

HSUPDA mit 1,4 MBit pro Sekunde im Upstream

T-Mobile hat Geschäftskunden und Partnern einen HSDPA-Download mit einer Datenrate von 7,2 MBit pro Sekunde präsentiert. Wann diese Geschwindigkeit generell in das HSDPA-Netz von T-Mobile integriert wird, hat der Bonner Telekommunikationsriese nicht verraten.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Mobile gewährte nach eigener Aussage auch einen Ausblick auf HSUPA (High Speed Uplink Packet Access). Diese Weiterentwicklung von HSDPA erlaubt Bandbreiten von bis zu 1,4 MBit pro Sekunde im Upstream, um etwa Daten von einem Notebook oder Smartphone ins Internet zu laden. Die Datenrate von HSDPA mit 7,2 MBit pro Sekunde gilt nur für die Datenübertragung vom Netz zum Mobilfunkgerät.

Auf der CeBIT 2007 im März in Hannover will T-Mobile die schnellen Datenraten auch der Öffentlichkeit vorstellen. Auch Vodafone will sein HSDPA-Netz mit einem Downstream von 7,2 MBit pro Sekunde während der CeBIT 2007 vorstellen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 334,00€
  4. 299,00€

MrD 01. Mär 2007

Wer hat was anderes behautet und was hat es mit dem Thema zu tun? Und was machst du mit...

Dilirius 28. Feb 2007

Uhhh ... dieses Telekom = T-Mobile ... ich glaube der Obermann würde dich verprügeln xD...

Dilirius 27. Feb 2007

Willst mich verarschen? Die Quasi-Flat kostet 59,95 (ich weiß es. Ich arbeite bei der...

H.U.I -Fan 26. Feb 2007

Verzeiht mir bitte den Grammatikfehler. Der letzte Satz sollte natürlich lauten...


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /