EU: Einheitliche Regeln für den Internethandel?

Kommissarin Meglena Kuneva strebt eine Harmonisierung an

Die EU-Verbraucherschutzkommissarin Meglena Kuneva will den Internethandel in der Europäischen Union vereinheitlichen, um so mittelständische Unternehmen zu unterstützen, die derzeit von unterschiedlichen Regeln und Rechtsvorschriften in den Mitgliedsstaaten abgeschreckt würden, berichtet die Berliner Zeitung.

Artikel veröffentlicht am ,

Kuneva geht es unter anderem um einheitliche Regelungen zu Reklamationen, den Möglichkeiten für Kunden, ihr Geld zurückzufordern, Ware reparieren oder austauschen zu lassen. Die Bulgarin will aber "nicht so viel Harmonisierung", sondern "so viel wie notwendig und so wenig wie möglich", wird sie in der Berliner Zeitung zitiert.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer / Cloud Operator (m/w/d)
    GK Software SE, Schöneck (Vogtland), St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)
  2. Frontend Developer (f/m/d)
    HEINE Optotechnik GmbH & Co. KG, Weimar, Gilching bzw. remote
Detailsuche

Die EU-Kommissarin bezeichnet grenzüberschreitendes Online-Shopping in Europa als einen "schlafenden Riesen", denn das vorhandene Potenzial werde nicht genutzt. Verantwortlich seien dafür weniger die Sprachbarrieren und unterschiedliche Mehrwertsteuersätze, sondern vielmehr ein "Mangel an Vertrauen".

Um dem zu begegnen, will Meglena Kuneva Vorschriften für Gewährleistung bei Lieferproblemen oder Sachmängeln angleichen. Auch Regelungen und Kosten für die Rücksendung defekter oder nicht gewünschter Ware stehen auf dem Prüfstand.

Mit ihren Plänen stößt die EU-Kommissarin aber auf Widerstand: Der europäische Unternehmerverband Businesseurope warnt vor neuen, komplizierteren Vorschriften und auch die Verbraucherverbände seien gegen eine starke Harmonisierung, da sie eine Verwässerung bestehender Schutzregeln befürchten, so die Berliner Zeitung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Smoke2much 26. Feb 2007

Und Gras sollte auch in der ganzen EU legal sein, es kann nicht sein daß ich immer nach...

nene 26. Feb 2007

das ist bereits gelöst... die Umsatzsteuer fällt in dem Land des Empfängers an - im...

nene 26. Feb 2007

vermutlich weil es mehr zu beachten gibt als versandkosten und "geld da"... informier...

Internetbandel 26. Feb 2007

"so viel wie notwendig und so wenig wie möglich" klingt erst mal gut, mal seh'n was draus...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  2. Hohe Nachfrage: BMW plant Sonderschichten für den neuen i4
    Hohe Nachfrage
    BMW plant Sonderschichten für den neuen i4

    Das neue Elektroauto ist begehrt: Die Wartezeiten für den BMW i4 könnten ohne zusätzliche Produktion auf bis zu ein Jahr steigen.

  3. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /