• IT-Karriere:
  • Services:

Dell-Kunden bekommen Linux

Extra-Software soll sich leichter entfernen lassen

PC-Hersteller Dell greift die auf seiner Webseite "Ideastorm" gesammelten Vorschläge auf und möchte Kunden künftig weitere für Linux zertifizierte Geräte anbieten. Auch soll die Deinstallation von Software-Zwangsdreingaben erleichtert werden und Kunden sollen sich an Baumpflanzungen beteiligen können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Dell hatte Kunden auf der Seite "Ideastorm" nach Ideen gefragt. Das Ergebnis wurde vom Wunsch nach Linux-Rechnern angeführt, gefolgt von der Möglichkeit, OpenOffice.org statt Microsoft Office vorinstalliert zu bekommen. Ferner wurde unter anderem der Wunsch geäußert, auf die mitgelieferte Software von AOL, Earthlink oder Google verzichten zu können.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz

Der Hersteller will nun einige der Ideen aufgreifen und arbeitet gemeinsam mit Novell an der Linux-Zertifizierung einiger Modelle wie den OptiPlex-Desktops, Latitude-Notebooks sowie den Precision-Workstations. Man wolle zudem mit weiteren Linux-Distributoren an Zertifizierungen arbeiten, um den Nutzern nicht eine Variante aufzudrängen und auch weitere Möglichkeiten für Ideen im Zusammenhang mit Linux würden geprüft. Vorinstallierte Linux-Geräte erwähnt Dell allerdings nicht.

Während sich Dell auch noch nicht zu OpenOffice.org äußerte, soll es in Zukunft leichter sein, die Software-Zwangsdreingaben wieder loszuwerden. Hierfür soll es reichen, die Endbenutzerlizenzvereinbarungen nicht zu akzeptieren, damit die Programme automatisch vom PC entfernt werden.

Die Auswirkungen auf Klima und Umwelt durch Dell-PCs sollen ebenfalls minimiert werden, wofür das "Plant a Tree"-Programm weiter zugänglich gemacht werden soll. Käufer können sich so finanziell an Baumpflanzungen beteiligen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 15,00€
  4. (-20%) 47,99€

Gabriel 09. Jan 2009

Ich habe bei Dell zuerst ein Notebook bestellt, das leider schon ein Kratzen in den...

Roland Tomuschat 07. Mär 2007

Das kann für mich nur ein Erfolg werden, wenn Dell hier vorkonfigurierte, an die Hardware...

heinz0r 26. Feb 2007

Ohne Trollabsichten: Auf 95% der verkauften Rechner ohne vorinstalliertes respektive...

Ihr Name 26. Feb 2007

Immerhin kann man mit dem ganzen dann endlich was anfangen... Unix ist und bleibt DAS Ur...

tac 26. Feb 2007

Was solls? ;-) Sollte Linux bei diesem weltgrössten PC Hersteller ein Fuß in die Tür...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /