Abo
  • Services:
Anzeige

BenQ Mobile wird zerschlagen

Kein Investor gefunden, Inventar wird verkauft

Auch der letzte potenzielle Investor für BenQ Mobile ist abgesprungen, das Unternehmen wird nun komplett aufgelöst. Dies verkündete der Insolvenzverwalter Martin Prager am Freitagabend. Werkshallen, Maschinen und Büroausstattung werden nun verkauft, um die Gläubigerinteressen zu decken.

"Der letzte verbleibende Bieter ist Ende der Woche abgesprungen. Daher gibt es keine realistische Chance mehr auf einen Gesamtverkauf", sagte eine Sprecherin des Insolvenzverwalters Martin Prager am Freitag, wie unter anderem Reuters meldet.

Anzeige

Aus dem Gläubigerausschuss verlautete, dass die Gespräche mit den Interessenten, mit denen bis diese Woche verhandelt wurde, zu keinem Ergebnis geführt hätten. Der nächste Schritt ist nun, das Inventar zu versteigern - Schreibtische wie Werkshallen gleichermaßen. Prager habe dafür vom Ausschuss bei einer schriftlichen Abstimmung die erforderliche Mehrheit bekommen, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Laut Insolvenzgutachten stünden einem geschätzten Vermögen von 310 Millionen Euro plus Bankguthaben in Höhe von 66 Millionen Euro Verbindlichkeiten von 883 Millionen Euro gegenüber, schreibt die SZ weiter.

Für die 3.000 Mitarbeiter bedeutet die endgültige Entscheidung, dass ihr Arbeitsplatz unwiderruflich verloren ist. Die Mitarbeiter ohne neue Anstellung werden in die von der Siemens AG finanzierte Beschäftigungsgesellschaft überführt.

Prager verhandelte die letzten Monate mit verschiedenen Interessenten, die zum Teil anonym bleiben wollten. Namentlich bekannte Bieter wie die deutsch-amerikanische Investorengruppe um den Manager Hansjörg Beha oder der Hamburger Laptop-Hersteller Bacoc hatten ihre Angebote zurückgenommen. Die Offerte des US-Elektronikunternehmens Sentex Sensing Technology fand vor den Augen des Gläubigerausschusses kein Gehör.

Der taiwanische Elektronikriese BenQ hatte den Handyhersteller 2005 von Siemens übernommen und sich dafür mit mehreren hundert Millionen Euro gut bezahlen lassen. Auf Grund von Umsatzeinbußen verweigerte Taiwan weitere finanzielle Unterstützung, so dass BenQ Mobile Ende September 2006 Insolvenz anmelden musste.


eye home zur Startseite
@ 26. Feb 2007

nope, siehe unten Für ein Zeichen des Verbrauchers - d.h. als Demonstration der Macht des...

Betatester 26. Feb 2007

Soviel zum Thema "günstig": immer noch 11 von 11 verfügbar - wieso nur ? http://cgi.ebay...

Betatester 26. Feb 2007

... haben sie, die Verantwortlichen! Sonst hätten sie nicht www.benqmobile.de vom Netz...

Gottisttot 25. Feb 2007

btw die tägliche Tagesration an Schokolade wurde von 30g auf 25g erhöht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Senatskanzlei Hamburg, Hamburg
  2. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  3. SimCorp Central Europe, Bad Homburg (bei Frankfurt)
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Witcher 3 für 15€, DiRT 4 für 22€ und Mass Effect: Andromeda für 19,99€)
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-50%) 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  2. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  3. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  4. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  5. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  6. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  7. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  8. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  9. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  10. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Amazon Go Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant
  2. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  3. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. AMDs Embedded-Pläne Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit
  2. Smach Z PC-Handheld nutzt Ryzen V1000
  3. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  1. Re: 11 Jahre Support ...

    matzems | 18:58

  2. Re: Display-Format 2:1 bei Full HD?

    Sinescape | 18:47

  3. Re: Copycats

    SchmuseTigger | 18:45

  4. Re: Vom Telefon beim Kabelhai nicht erreichbar!

    southy | 18:42

  5. Re: Ich hatte mir mehr erhofft...

    Ugly | 18:41


  1. 18:00

  2. 17:15

  3. 16:41

  4. 15:30

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 14:18

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel