• IT-Karriere:
  • Services:

Europa bekommt abgespeckte PlayStation 3

Neue Hardware-Version mit geringerer Kompatibilität zu PS2-Spielen

Die ab 23. März 2007 endlich auch in Europa erhältliche PlayStation 3 wird weniger kompatibel zu den Spielen sein, die für ihre Vorgängerkonsolen entwickelt wurden. Sony Computer Entertainment führt Kostensenkungsgründe dafür an.

Artikel veröffentlicht am ,

PlayStation 3
PlayStation 3
Wie Golem.de von der in Großbritannien sitzenden Europazentrale erfuhr, enthält die neue Version der PlayStation 3 nicht mehr die Emotion-Engine-Hardware der PlayStation 2 - sie wird stattdessen durch eine Software-Emulation ersetzt. In den in Japan und den USA seit Ende 2006 ausgelieferten PlayStation-3-Konsolen ist das noch anders.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt

Durch die Reduktion der Komponenten kann Sony Computer Entertainment zwar die Kosten senken, allerdings sinkt auch die Zahl der auf der neuen Konsole laufenden PS2-Spiele "etwas", erklärte Pressesprecher Nick Sharples. Allerdings konzentriere man sich auch nicht auf die Abwärtskompatibilität, sondern vielmehr auf Spiele, die für die PlayStation 3 entwickelt werden.

PlayStation 3
PlayStation 3
Die neue PS3-Version wird in Europa, dem Mittleren Osten und in Afrika den Produktcode "CECHC04" tragen, mit Ausnahme von Großbritannien und Irland, hier nennt sie sich "CECHC03". In Australien/Neuseeland (CECHC02) sowie Russland/Indien (CECHC08) wird die abgespeckte Hardware auch angeboten. Es ist zu erwarten, dass auch in den anderen Regionen bald nur noch die überarbeitete PS3-Version angeboten wird.

Für die auch in den europäischen PlayStation-3-Konsolen steckende aktuelle PS3-Firmware-Version 1.5 soll es zeitgleich zum Start am 23. März 2007 ein Update geben, welches für eine Kompatibilität zu einigen weiteren PS2-Spielen sorgt. Eine aktuelle Kompatibilitätsliste soll es zum Europastart unter der Web-Adresse faq.eu.playstation.com/bc/ geben.

In Europa wird vorerst nur das mit selbst austauschbarer 60-GByte-Festplatte, Speicherkartenleser (MemoryStick /SD/CompactFlash) und WLAN-Unterstützung (IEEE 802.11 b/g) bestückte teurere PlayStation-3-Modell für 599,- Euro angeboten. Die mittlerweile auch HDMI bietende 20-GByte-Variante wird vermutlich später kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 6,99€
  2. (-40%) 29,99€
  3. 49,99€
  4. 9,99€

Spacko 26. Apr 2008

Nachdem mehr Zeit verstrichen ist, wissen wir, dass die Spiel in der Tat nicht besser...

mc_race 08. Mär 2007

Es gehört doch ohnehin zum guten Ton den Europäern etwas mehr abzuverlangen. Warten auf...

Matthias80 01. Mär 2007

Bitte nicht vergessen, daß Konsolen im Idealfall kein Betriebssystem OVERHEAD zu...

powerslave 27. Feb 2007

hype und erwartungen hin oder her, ich hab mir bisweilen noch bei jeder konsole die ich...

jkr2k1 26. Feb 2007

Lol @ Hugo Alfonso das nenne ich mal owned. ;-D Danke Someone für die Richtigstellung...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

    •  /