Abo
  • IT-Karriere:

Handy-Browser Opera Mini mit verbesserten Feed-Funktionen

Opera Mini 3.1 unterstützt mehr Geräte und bringt Fehlerkorrekturen

Mit der Version 3.1 von Opera Mini lassen sich RSS-Feeds nun sinnvoll verwalten, während zuvor nur eine rudimentäre Feed-Unterstützung vorhanden war. Außerdem werden jetzt mehr Mobiltelefon-Modelle direkt unterstützt und eine Reihe von Fehlerkorrekturen sollen den Handy-Browser insgesamt zuverlässiger und stabiler machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit der Version 3.0 verarbeitet Opera Mini auch RSS-Feeds, aber es fehlten noch sinnvolle Verwaltungsfunktionen. Diese werden nun mit der Version 3.1 nachgetragen. So lassen sich Bezeichnungen der RSS-Feeds ändern oder einzelne Feeds können wieder abbestellt werden. Außerdem wurde die Unterstützung an Mobiltelefonen erweitert und die Netzwerkfunktionen wurden überarbeitet.

Stellenmarkt
  1. Torqeedo GmbH, Gilching
  2. BWI GmbH, Ulm

Opera Mini 3.1 liefert außerdem ein neu gestaltetes Dialogfenster und verbraucht bei hochauflösenden Bildern weniger Speicher. Zudem wurden ein paar Darstellungsfehler korrigiert und Unverträglichkeiten mit ausgewählten Mobiltelefonen ausgeräumt.

Opera Mini zeigt HTML-Seiten auf Mobiltelefonen, deren Browser sonst häufig nur über WAP-Fähigkeiten verfügen. Das Rendering der Webseiten übernimmt ein Server, der Text und Bilder komprimiert an Opera Mini übergibt, was die Datenmenge auf rund ein Fünftel der sonst anfallenden Daten verringert. Die Kompression beschleunigt die Seitendarstellung und verringert die Gebühren, weil weniger Daten übermittelt werden.

Opera Mini 3.1 kann über www.operamini.com geladen werden. Opera Mini kann auf allen Java-fähigen Mobiltelefonen eingesetzt werden und funktioniert auch auf Smartphones mit PalmOS, Symbian oder Windows Mobile sowie den BlackBerry-Modellen von Research In Motion.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

tommi wosch 24. Feb 2007

und kann der normale auch rss feeds ? weil bei mienem e61 ist der integrierte feed reader...

used 23. Feb 2007

Mit freeSMS vom Handy lässt sich viel Geld sparen, deshalb ist das mein Lieblings-RSS...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /