Abo
  • IT-Karriere:

7 Megapixel und 10fach-Zoom: Canon filmt mit 1280x720 Pixeln

Canon PowerShot TX1 mit ungewöhnlichem Design

Eine etwas ungewöhnliche Stelle für das Objektiv hat Canon bei seiner neuen PowerShot TX1 gewählt. Der Digitalkamera wächst aus der schmalen Seite ein 10fach-Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 39 bis 390 mm (F3,5 bis F5,6) aus dem Gehäuse.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon PowerShot TX1
Canon PowerShot TX1
Damit es angesichts der langen Brennweite nicht zu Verwackelungsunschärfen kommt, wurde ein mechanisches Stabilisierungssystem mit beweglich aufgehängten Linsen entwickelt.

Inhalt:
  1. 7 Megapixel und 10fach-Zoom: Canon filmt mit 1280x720 Pixeln
  2. 7 Megapixel und 10fach-Zoom: Canon filmt mit 1280x720 Pixeln

Die TX1 ist die erste Canon-Kamera, die neben Fotos auch Videos mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde aufnimmt und damit sozusagen im Kreis der HD-Kameras aufgenommen werden kann. Die Standfotos des 1/2,5-Zoll-CCDs der TX1 werden 3.072 x 2.304 Pixel groß.

Das Display der Kamera, die man wie ein Camcorder aufrecht hält, lässt sich zur Seite ausklappen und auch drehen. Seine Diagonale liegt bei mageren 1,8 Zoll, die Auflösung beträgt 115.000 Pixel. Einen optischen Sucher gibt es nicht.

Canon PowerShot TX1
Canon PowerShot TX1
Die Kamera ist mit einer Programmautomatik ausgerüstet und bietet diverse Motivprogramme für spezifische Aufnahmesituationen an. Der Weißabgleich wird wahlweise automatisch oder manuell anhand einiger Voreinstellungen oder rein nach Messwert vorgenommen. Die Lichtempfindlichkeit lässt sich zwischen ISO 80, 100, 200, 400, 800 und 1.600 manuell einstellen oder der Fotograf überlässt der Kameraelektronik die Wahl.

7 Megapixel und 10fach-Zoom: Canon filmt mit 1280x720 Pixeln 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,60€
  2. (-57%) 6,50€
  3. 3,99€
  4. 0,00€

Pilgervater 26. Feb 2007

Ich wohne in einer WG, Du Hans! Du musst mich also verwechseln!

Ferdi Autes. 26. Feb 2007

Das Teil ist nur noch hässlich und so mit ein Ladenhüter.

canonknipser 23. Feb 2007

Die Kamera und den Formfaktor finde ich ja gar nicht so schlecht. Ich stelle es mir...

JM 23. Feb 2007

Sieht aus, wie aus dem vorvergangenen Jahrhundert. Nennt sich das Steinzeitretrospektive?

Mr. Grausam 23. Feb 2007

Das ist sowas von ein Ladenhüter wegen dem Nicht-Design. Ich fass es nicht dass in der...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /