Pentax: 3 Meter wasserdichte Kompaktkamera mit 7 Megapixeln

Ohne Schutzgehäuse auch bei ungünstiger Witterung fotografieren

Mit der Pentax Optio W30 bringt der japanische Hersteller den Nachfolger der staub- und wasserfesten Digitalkamera W20 auf den Markt. Gegenüber der Vorgängerin W20 ist die Neue jetzt für 3 Meter Tauchtiefe (JIS-Class 8) ausgelegt, in der sie zwei Stunden pro Tauchgang sein darf. Vorher waren nur 1,5 Meter Tauchtiefe drin. Unverändert bleibt es bei einer Auflösung von 7 Megapixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kamera ist auf Grund ihres Gehäuses natürlich auch bei schlechten Wetterverhältnissen ohne Schutzgehäuse nutzbar. Die Pentax Optio W30 verfügt wie auch das Vorgängermodell über ein innen und querliegendes 3fach-Zoomobjektiv mit einer Kleinbild-Brennweite von 38 bis 114 mm bei F3,3 bis F4.

Stellenmarkt
  1. Head (m/w/d) of Software Development
    Körber Pharma Packaging GmbH, Schloß Holte-Stukenbrock
  2. IT Security Specialist (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
Detailsuche

Auf der Rückseite der sucherlosen Kamera sitzt ein 2,5 Zoll großes Display mit 115.000 Bildpunkten. Der 9-Punkt-Autofokus kann wahlweise mit einer Gesichtserkennung arbeiten, die dafür sorgen soll, dass nicht auf den Hintergrund, sondern auf Personen im Vordergrund scharf gestellt wird. Die Porträtfunktion soll zudem die Gesichter aufhellen, wenn bei Gegenlicht gearbeitet wird. Der Autofokus kann auf kontinuierliche Scharfstellung gesetzt werden, um etwa schnell bewegte Objekte zu verfolgen.

Die Kamera ist mit einer Vollautomatik ausgerüstet und bietet Programme für unterschiedliche Aufnahmesituationen. Der Weißabgleich kann automatisch oder anhand diverser Voreinstellungen für verschiedene Farbtemperaturen vorgenommen werden.

Die Belichtungszeiten rangieren zwischen 1/2.000 und 4 Sekunden. Die Belichtungsmessung ist umschaltbar zwischen Mehrfeldmessung, mittenbetonter Messung oder Spotmessung.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Um bei schlechten Lichtverhältnissen Verwackler durch lange Belichtungszeiten auszuschließen, kann die Lichtempfindlichkeit des Sensors bis auf ISO 3200 heraufgesetzt werden. Natürlich lässt sich auch der eingebaute Blitz einsetzen. Der Blitz hat eine Reichweite von 0,2 bis 3,6 m im Weitwinkel- und ca. 0,5 bis 3 m im Telebereich. Die Lichtempfindlichkeit kann zwischen ISO 64, 100, 200, 400, 800 und 1.600 sowie 3.200 eingestellt werden.

Neben Standbildern kann die W30 auch Videos aufnehmen. Wie schon die Vorgängerin nimmt auch die Neue vertonte Filme mit 640 x 480 Pixeln Auflösung bei 30 Bildern pro Sekunde auf. Ein Digitalfilter für Unterwasseraufnahmen soll Farbverfälschungen ausgleichen.

Der Lithium-Ionen-Akku soll nach CIPA-Testverfahren für 210 Bilder ausreichen. Bei der Vorgängerin waren es noch 240 Bilder. Der interne Speicher ist 22 MByte groß - darüber hinaus kann eine SD-Karte genutzt werden. Die Kamera ist kompatibel zu SDHC-Speicherkarten. Die USB-Schnittstelle der Kamera ist PictBrigde-kompatibel. Zudem wurde ein Audio-Video-Ausgang für den Anschluss an den Fernseher eingebaut.

Die Pentax Optio W30 misst 106,5 x 54 x 23 mm bei einem Leergewicht von 135 Gramm, während die Vorgängerin 150 Gramm wog. Der Apparat soll ab März 2007 für ungefähr 330,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


qwerty 25. Feb 2007

3 m ohne Schutzgehäuse, mit wahrscheinlich 4

lulula 23. Feb 2007

Ich hab die 720. Format, Wasserdichte und Stoßfestigkeit sind sehr praktisch, aber...

mvoetter 23. Feb 2007

1/2,5"-Interline-Transfer-CCD mit Primärfarbenfilter http://www.pentax.de/_de/photo...

mvoetter 23. Feb 2007

... im Vergleich mit der Konkurrenz schlägt. Wenn die Kamera gute Ergebnisse liefert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  2. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /