Tinten-Farbdrucker mit Akku, Autoanschluss und Funkoption

Pixma iP90v als mobiler Fotodrucker für A4-Drucke

Canon hat nach längerer Zeit wieder einen Fotofarbdrucker angekündigt, den es wahlweise auch mit Akku und Zigarettenanzünder-Anschluss fürs Auto gibt. Der Pixma iP90v ist auch ohne Akku zu haben und kann schnurlos per Infrarot und optional auch mit einem Bluetooth-Modul schnurlos drucken.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon Pixma iP90v
Canon Pixma iP90v
Das Gerät wiegt 1,8 Kilogramm und ist 52 Millimeter hoch. Damit soll es sich auch für den Gebrauch unterwegs hervortun und bedruckt im Entwurfsmodus maximal DIN A4 große Papiere mit Geschwindigkeiten von bis zu 12 Seiten in Farbe und bei Schwarz-Weiß mit bis zu 14 Seiten pro Minute. Die Auflösung reicht auf hochgerechnet bis zu 4.800 x 1.200 dpi herauf.

Stellenmarkt
  1. Transition Manager (m/w/d)
    Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach a. d. Pegnitz / Metropolregion Nürnberg
  2. Expertise Lead (m/w/d) Identity & Access Management Processes
    ING Banking, Frankfurt am Main
Detailsuche

Canon Pixma iP90v
Canon Pixma iP90v
Ein Farbdruck im typischen Foto-Format von 10 x 15 Zentimetern soll in ca. 81 Sekunden gedruckt werden. Die schwarze Farbe des Pixma iP90v ist pigmentiert. Der Akku kann nicht nur über ein Netzteil, sondern über einen optionalen 12-Volt-Autoadapter auch im Fahrzeug aufgeladen werden.

Für den Pixma iP90v werden Treiber für Windows- und MacOS X mitgeliefert. Der Anschluss an den Rechner erfolgt via USB. Auf diese Weise lassen sich auch Pictbrige-kompatible Kameras und Handys anschließen. Zudem gibt es einen Infrarot-Anschluss und optional ein Bluetooth-Modul.

Den Pixma iP90v soll es ab April 2007 für 255,44 Euro ohne Akku und für 299,- Euro im Set mit Akku geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Intel NUC 11 im Test
Mit dem Tiger ins Homeoffice

Die modularen Mini-PCs von Intel sind kompakt und leistungsfähig, die NUCs verfügen zudem über viele Anschlüsse. Wir haben zwei neue NUC 11 getestet.
Ein Test von Mike Wobker

Intel NUC 11 im Test: Mit dem Tiger ins Homeoffice
Artikel
  1. Tesla Model Y als Taxi: Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York
    Tesla Model Y als Taxi
    Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York

    Weil eine Behörde eine Ausnahmeregelung für Elektroautos kassiert hat, kann ein Startup keine Tesla-Taxis in New York betreiben.

  2. App: Betrüger nutzen Lidl Pay aus
    App
    Betrüger nutzen Lidl Pay aus

    Mit Lidl Pay kann man einfach per App zahlen - offenbar werden die angegebenen Kontodaten für das Lastschriftverfahren aber nicht ausreichend geprüft.

  3. Google: Sicherheitspatch macht ältere Youtube-Videos unerreichbar
    Google
    Sicherheitspatch macht ältere Youtube-Videos unerreichbar

    Google wird ältere ungelistete Youtube-Videos mit aktuellem Link Sharing ausstatten. Links werden ungültig. Inhaltsersteller können handeln.

Dario 23. Feb 2007

So ein Teil ist für den mobilen Geschäftsmann gedacht, der auch mal was beim Kunden...

persoenlicher 23. Feb 2007

Ist bei diesem Modell , wie bei dem weit älteren bjc-55, ein Scankopf erhältlich?


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • 6 Blu-rays für 30€ [Werbung]
    •  /