Abo
  • Services:
Anzeige

Intels Tablet-PC für Krankenschwestern kommt auf den Markt

Robuster WLAN-Tablet-PC soll Stations-Computer ersetzen

Nach dreijähriger Entwicklungszeit hat Intel nun den zusammen mit Motion Computing entwickelten "Mobile Clinical Assistant" (MCA) einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Erste Feldversuche in Kliniken sollen erfolgreich verlaufen sein, in Großbritannien wird das Gerät ab April 2007 ausgeliefert.

Der Tablet-PC-Experte Motion Computing will das Gerät unter dem Namen "C5" zuerst in Großbritannien zu einem Preis von 1.199,- Pfund (entspricht knapp 1.800,- Euro) auf den Markt bringen. Dort ist mit dem staatlichen Gesundheitssystem NHS auch bereits ein starker Partner gefunden, der auch bei der Entwicklung des Gerätes half. Weitere Tests fanden an Kliniken in Kalifornien und in Singapur statt. Auf den vergangenen Ausgaben des "Intel Developer Forum" hatte der Halbleiter-Hersteller das Gerät immer wieder als Modell gezeigt, es stellt das Kernprodukt der Abteilung "Digital Health Group" dar.

Anzeige

Krankenschwester Jenny Quilliam vom NHS
Krankenschwester Jenny Quilliam vom NHS
Intel versteht den MCA neben dem ersten Gerät C5 eher als neue Kategorie, nicht als abgeschlossene Produktentwicklung. Die Rechner sollen nicht nur zur mobilen Datenerfassung oder zum Abrufen von Patienteninformationen dienen, sondern auch die Rechner in den Schwesternzimmern einer Station ersetzen. Daher setzen sie noch nicht auf besonders schlanke Hard- und Software, sondern sorgen erst einmal dafür, dass medizinische Standard-Anwendungen wie von Cerner und iSoft auf dem Gerät laufen. Wie Intel bei der Vorstellung des Geräts in London zeigte, spielt auch das gute alte Excel - mit Datenbankverküpfungen und Button-Makros - in britischen Kliniken beim Verwalten von großen Datensätzen eine Rolle.

Partnerfirmen bei der Entwicklung
Partnerfirmen bei der Entwicklung
Auf Grund solcher Anwendungen ist der MCA ein ausgewachsener Tablet-PC, der auch PC-Hardware benötigt. Als Prozessor dient beim Modell C5 Intels Core Solo U1400 mit 1,2 GHz, die Grafik steckt im Chipsatz 945GM. Der Speicher nach DDR2-533 kann 512 MByte bis 1,5 GByte groß sein. Die Bedienung erfolgt vor allem über einen Stift auf einem 10,4 Zoll großen Touchscreen mit 1.024 x 768 Pixeln Auflösung.

C5 von Motion im Gebrauch
C5 von Motion im Gebrauch
Dieser Touchscreen und auch das gesamte Gehäuse sind aus Kunststoffen gefertigt, die sich auch von aggressiven Lösungsmitteln nicht angreifen lassen sollen. Daher soll sich das ganze Gerät auch mit klinischen Desinfektionsmitteln reinigen lassen. Dazu und auch zum Schutz vor (Körper-) Flüssigkeiten ist es spritzwassergeschützt, überlebt ein Eintauchen in Flüssigkeit aber nicht.

Intels Tablet-PC für Krankenschwestern kommt auf den Markt 

eye home zur Startseite
kp 18. Mär 2007

Ich bin von dem Müll krank geworden, ohne geht es deutlich besser. Leider kann ich mich...

pool 23. Feb 2007

Richtig. Ich bin auch gegen die Verstümmelung unserer Sprache! *mitmach*

pool 23. Feb 2007

Auf den Bildern sieht das aber eher nach Windows XP Tablet PC Edition aus

Kutscher 23. Feb 2007

kein Plan was du meinst...

Kutscher 23. Feb 2007

gut zu wissen, ich lasse mich gern eines besseren Belehren. Ich bin auf dem Gebiet nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  2. Media Carrier GmbH, München
  3. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  4. Allianz Deutschland AG, Unterföhring


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    quasides | 02:04

  2. Re: Drecksmarketing

    Prinzeumel | 01:22

  3. Re: Um Informatik zu lernen, braucht man keine...

    tristanheussner | 01:03

  4. Re: Spieglein, Spieglein...

    Pjörn | 00:57

  5. Re: Völlig abgekartetes Spiel

    Ach | 00:15


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel