• IT-Karriere:
  • Services:

Pretty in Pink oder lieber Schwarz: Modehandys von Nokia

Handy mit Designer-Klingeltönen, 2-Megapixel-Kamera und MP3-Player

Nokia bringt zusammen mit dem Modedesigner Giambattista Valli erneut eine Special Edition des Nokia 7373 heraus. Die beiden Sondermodelle sind in Rosa und Schwarz zu haben, Nokia bezeichnet die Farben als Powder Pink und Black Chrome. Tragendes Designelement bei beiden Modellen ist ein Totenköpfchen. Die Handys verfügen wieder über eine 2-Megapixel-Kamera und einen MP3-Player, das Display bietet eine 2-Zoll-Bildschirmdiagonale.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 7373 Special Edition
Nokia 7373 Special Edition
Der neue Wurf des Nokia 7373 besteht aus zwei unterschiedlichen Farbvarianten: Die rosafarbene Version bemüht sich, mit einem Perlenkettchen als Trageriemen und einem winzigen, silbernen Totenkopf mit rosafarbenen Augen die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Nokia 7373 Special Edition in schwarzem Chrom arbeitet mit einer glänzenden Oberfläche, einem onyxfarbenen, grobgerippten Trageriemen und wieder einem Totenköpfchen, das diesmal mit anthrazitfarbenen Augen in die Welt blickt.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Oberessendorf
  2. Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH, Bergisch Gladbach

Mit einem geschickten Werbeschachzug, der in Anspielung auf die Pariser Modewochen einen "Backstage-Pass" verspricht, versucht Nokia, modebewusste Käufer für die Sonderausgabe des 7373 zu interessieren. Hinter dem "Pass" verbirgt sich jedoch keineswegs ein Besuch hinter den Kulissen der Modeszene, sondern nur ein vorinstalliertes Video, das laut Nokia Einblick in die Modebranche und ihr Treiben zur Pariser Fashionweek gewähren soll. Wer glaubt, er hätte mit dem Kauf des Handys eine Freikarte in die Garderoben der Models bekommen, hat sich da leider getäuscht.

Nokia 7373 Special Edition
Nokia 7373 Special Edition
Neben dem Video hat Valli auch einige selbst entworfene Display-Hintergrundbilder und Grafiken beigesteuert, außerdem gibt es den eigens komponierten Klingelton "Rhodium" dazu.

Im Nokia 7373 steckt eine 2-Megapixel-Kamera mit 8fach-Digitalzoom für Foto- und Videoaufnahmen. Diese lassen sich auf dem 2-Zoll-Display begutachten, das eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln schafft und darauf bis zu 262.144 Farben zeigt. Das Mobiltelefon misst 88 x 43 x 23 mm und bietet an Unterhaltungsfunktionen einen Musik-Player für die Formate MP3, AAC, M4A, eAAC+ sowie AAC+ und ein UKW-Radio. Der interne Speicher fasst 128 MByte Daten und lässt sich per Micro-SD-Karte erweitern.

Das Tri-Band-Handy für die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz unterstützt GPRS sowie EDGE und ist mit Bluetooth ausgerüstet. Zu den weiteren Leistungsdaten zählen ein Browser nach WAP 2.0, ein E-Mail-Client, Java MIDP 2.0, ein Programm zur Anzeige von Office-Formaten sowie Sprachwahl und -aufnahme. Der Akku im 104 Gramm wiegenden Mobiltelefon schafft nur eine Sprechzeit von lediglich 2,5 Stunden und hält im Stand-by-Betrieb rund 10 Tage durch.

Seit 1999 setzen die Finnen immer wieder auf Handys in einem modischen Design, zuletzt brachten sie die Kollektion L'Amour auf den Markt. Die aktuellen Varianten der Nokia 7373 Special Edition sollen erstmals während der Modewochen in Paris zu sehen sein.

Das Nokia 7373 Special Edition soll ab März 2007 in ausgewählten Ländern Europas für etwa 320,- Euro ohne Vertrag erhältlich sein. Ob auch Deutschland zu diesem Kreis zählt, sagte Nokia noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...
  2. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...

ghnrjhn 23. Feb 2007

Shopper 23. Feb 2007

schaut innen nicht viel anders aus wie die anderen, beim pinken ist das leder hinten auf...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /