• IT-Karriere:
  • Services:

PalmOS-Smartphone Treo 680 in rotem Gehäuse verfügbar

Palms Treo 750 mit Windows Mobile und HSDPA ist da

Planmäßig ist das Windows-Mobile-Smartphone Treo 750 ab sofort bei Palm zu haben. Der Neuling ist fast baugleich mit Vodafones Treo 750v, das jedoch noch kein HSDPA unterstützt. Außerdem bietet Palm das PalmOS-Smartphone Treo 680 ab sofort auch in roter Farbe an - allerdings nur in einer Ausführung mit nicht deutschsprachiger QWERTY-Tastatur.

Artikel veröffentlicht am ,

Palm Treo 750
Palm Treo 750
Palms UMTS-Smartphone Treo 750 arbeitet mit Windows Mobile 5, beherrscht HSDPA, GPRS sowie EDGE und besitzt eine 1,3-Megapixel-Kamera mit 2fach-Digitalzoom sowie Bluetooth 1.2. Für Eingaben besitzt das Gerät zudem eine hintergrundbeleuchtete QWERTZ-Tastatur und der Touchscreen zeigt bei einer Auflösung von 240 x 240 Pixeln bis zu 65.536 Farben. Der Nutzer kann effektiv 60 MByte des internen Speichers von 128 MByte nutzen und diesen mittels Mini-SD-Cards aufstocken. Weitere technische Daten zum Treo 750 enthüllt der Bericht zur Produktankündigung von Anfang Februar 2007.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Palm bietet das Treo 750 ab sofort für 649,- Euro ohne Vertrag an.

Palm Treo 680
Palm Treo 680
In Deutschland bietet Palm ab sofort das PalmOS-Smartphone Treo 680 außer in grauer Hülle auch mit knallrotem Gehäuse an. Allerdings ist die rote Version des Treo 680 nicht komplett eingedeutscht, denn das Gerät besitzt nur eine QWERTY-Tastatur und keine deutschsprachige QWERTZ-Tastatur. Im Treo 680 kommt PalmOS in der Version 5.4 zum Einsatz.

Das PalmOS-Smartphone funkt als Quad-Band-Gerät in allen vier GSM-Netzen und unterstützt GPRS sowie EDGE, bietet aber kein UMTS oder HSDPA. Zudem stecken in dem Gerät eine VGA-Kamera, Bluetooth 1.2 sowie 64 MByte Speicher, der mit Hilfe von SD-Cards aufgestockt werden kann. Der Touchscreen im Treo 680 schafft eine Auflösung von 320 x 320 Pixeln und zeigt darauf maximal 65.536 Farben. Im Bericht zum Marktstart des Treo 680 finden sich weitere technische Daten zum Gerät.

Das Treo 680 ist ab sofort bei Palm in roter Farbe zum Preis von 429,- Euro zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 37,49€
  3. (-40%) 32,99€

E61 25. Feb 2007

Inzwischen haben normale Handys auch ne gute Auflösung (240x320) und sind...

Replay 23. Feb 2007

Noch was vergessen... jenseits des Teiches, im Lade, in dem der böse Bush II regiert, ist...

tttt 23. Feb 2007

Hat jemand Erfahrung damit, wie gut/wie viel third-party-software die quadratische...

Snark7 23. Feb 2007

Quatsch. Hab ich selber seit über anderthalb Jahren. Abstürze kommen nur vor, wenn man...

nix 22. Feb 2007

will golem jetzt über jede neue farbschale jedes pda nud handyherstellers einen eigenen...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /