Abo
  • Services:
Anzeige

Fujifilm-Kameras: Megapixelmanie für Einsteiger

Finepix A820 und A900 mit 8 respektive 9 Megapixeln sowie Dual-Kartenschacht

Mit den Modellen Finepix A820 und A900 hat Fujifilm zwei neue Digitalkameras vorgestellt, die Einsteiger mit sehr vielen Megapixeln bedienen. Während die A820 über 8,3 Megapixel verfügt, sind es bei der A900 9 Megapixel. Beide Kameras haben außerdem einen 3,9 Meter weit reichenden Blitz, der automatisch auf die Aufnahmesituation abgestimmt wird. Beide Kameras sind mit einem Super-CCD-Sensor ausgestattet und liefern eine Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO 800 bei voller Auflösung.

Fujifilm Finepix A820
Fujifilm Finepix A820
Die A820 bietet eine Auflösung von 8,3 Megapixeln bei 3.296 x 2.472 Pixeln. Das Objektiv hat eine Brennweite von 39 bis 156 mm im Kleinbildformat (F2,9 bis F6,3), die Verschlusszeiten rangieren zwischen 4 Sekunden und 1/2000 Sekunde. Die Scharfstellung erfolgt per Autofokus, einen manuellen Fokus bietet die Finepix A820 hingegen nicht. Der Weißabgleich lässt sich über sechs vorgegebene Einstellungen realisieren, außerdem sind manuelle Belichtungskorrekturen möglich.

Anzeige

Fujifilm Finepix A820
Fujifilm Finepix A820
Wer es lieber vorgefertigt mag: Die Belichtungssteuerung erfolgt per Programmautomatik, zusätzlich stehen aber auch 17 Motivprogramme zur Auswahl. Fujifilm verspricht außerdem, dass sich der Blitz in Stärke und Empfindlichkeit automatisch der Aufnahmesituation anpasst. Er soll bis zu 3,9 m weit reichen. Für die Anzeige der Bilder ist in der 97,5 x 61,9 x 31,8 mm messenden Kamera ein 2,5-Zoll-TFT-Display mit 115.000 Pixeln verbaut. Über dieses lassen sich auch die Videos wiedergeben, die die Kamera in einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnet.

10 MByte interner Speicher stehen zur Verfügung, der sich wahlweise per SD-Speicherkarte oder xD-Picture-Disk erweitern lässt. In beiden Fällen liegt die maximal unterstützte Größe bei 2 GByte. Die mit zwei AA-Batterien betriebene Kamera ist PictBridge-kompatibel, verfügt über einen USB-2.0-Anschluss und wiegt ohne Akku und Speicherkarte 155 Gramm. Ab Mai 2007 soll das Modell zu einem noch nicht genannten Preis im Handel erhältlich sein.

Fujifilm-Kameras: Megapixelmanie für Einsteiger 

eye home zur Startseite
fabdn 22. Feb 2007

erklär das mal nen saturn mitarbeiter. Wenn du denen beim Digicam kauf sagst "viele...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. enercity, Hannover
  2. Jobware GmbH, Paderborn
  3. ETAS GmbH, Stuttgart
  4. LogPay Transport Services GmbH, Eschborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 829€ (Vergleichspreis 999€)
  2. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 84,53€)
  3. 109,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  2. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug

  3. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  4. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

  5. Fortnite

    574 Milliarden Schüsse und 40 Millionen Spieler

  6. Ericsson

    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

  7. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  8. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

  9. Investition verdoppelt

    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

  10. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: "erwarten stattdessen Gebühren für jede 5G...

    TrollNo1 | 11:54

  2. Re: ich buche prinzipiell immer das groesste...

    My1 | 11:53

  3. Re: Update und Windows startet nicht mehr

    velo | 11:52

  4. Re: Kennt jemand eine Alternative?

    franzel | 11:51

  5. Re: Klarer Mangel

    Powerhouse | 11:50


  1. 12:02

  2. 11:16

  3. 10:59

  4. 10:49

  5. 10:34

  6. 10:00

  7. 07:44

  8. 07:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel