Abo
  • Services:

Lexar: CompactFlash-Karte erreicht 45 MByte/s beim Schreiben

300x-Speicherkarten für schnelle Digitalkameras

Lexar hat eine Compact-Flash-Speicherkartenserie vorgestellt, die auf Schreibgeschwindigkeiten von minimal 45 MByte pro Sekunde kommen soll und so vornehmlich für Fotografen mit Profikameras gedacht ist, bei denen hohe Auflösungen gepaart mit Rohdaten bei hoher Serienbildgeschwindigkeit möglichst schnell in den Speicher geschrieben werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die CompactFlash-Karten arbeiten mit der Speicher-Zugriffsmethode UDMA (Ultra Direct Memory Access). Um die Karten auch möglichst schnell auszulesen, empfielt Lexar seinen neuen Kartenleser, der mit einer FireWire800-Schnittstelle ausgerüstet ist. Die schnellere Übertragung auf den Rechner ist auch für Fotografen, die in freier Wildbahn mit Notebooks arbeiten, interessant, da die wertvolle Akkulaufzeit so geschont werden kann.

Stellenmarkt
  1. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Die Speicherkarten soll es zunächst einmal mit Kapazitäten von 2, 4 und 8 GByte Speichervolumen geben. Die Karten werden mit Corel Paint Shop Pro X, der Bildrettungssoftware Lexar Image Rescue 3 und der Backup-Lösung Lexar "Backup n Sync" ausgeliefert.

Die Karten der Lexar Professional Line sollen ab April 2007 erhältlich sein. Preise teilte der Hersteller noch nicht mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

*gähn* 22. Feb 2007

Ist die Sandisk Extreme IV grad mal 1 Jahr am Markt mit 40 MB/s kommt da einer daher mit...

1234 22. Feb 2007

http://www.dilbert.com/comics/dilbert/archive/images/dilbert2007916360222.gif

1234 22. Feb 2007

Witziges Bundle. Wer solche Karten kauft hat meist schon PhotoShop. :)


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /