Veoh - Videoportal für lange Filme

Time Warner und ehemaliger Disney-CEO als Geldgeber

Mit Veoh gibt es nun eine weitere Konkurrenz für YouTube. Im Unterschied zu so vielen anderen Videoplattformen, die eher als YouTube-Klon durchgehen, versucht Veoh sich jedoch durch Qualität abzusetzen. So gibt es keine Größen- und Längenbeschränkung. Zwar gibt es auch Hinweise, wie Copyright-Verstöße gemeldet werden sollen, doch findet sich derzeit so manche US-Fernsehserie mit kompletten Episoden auf Veoh.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Während sich die mittlerweile zu Google gehörende Videoplattform YouTube weiterhin großer Beliebtheit erfreut und andere Portale es daneben schwer haben, möchte Veoh explizit kein weiteres YouTube sein. Vor allem durch qualitativ hochwertige Videos soll dies erreicht werden, sind die YouTube-Filme doch teilweise in miserabler Qualität. Um dies zu erreichen, gibt es bei Veoh weder eine Grenze für die Dateigröße noch ist die Filmlänge beschränkt. Veoh selbst spricht von DVD-Qualität.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) Customer Service
    Dürkopp Fördertechnik GmbH, Bielefeld
  2. Consultant Networking Security (w/m/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

Anschauen muss man die Videos dabei nicht zwangsläufig im Browser-Fenster, denn hinter Veoh steht eine Peer-to-Peer-Technik. Mit einem für Windows verfügbaren Client können die Videos ebenfalls angeschaut werden. Dieser erlaubt es auch, bestimmte Kanäle zu abonnieren und Videos herunterzuladen - auch von anderen Seiten wie Google Video oder eben YouTube. Um den Player zu nutzen, ist allerdings die Anmeldung bei Veoh nötig, ebenso um Videos hochzuladen.

Zwar hat der Anbieter klare Richtlinien, was die Einhaltung von Copyrights angeht, doch an der Umsetzung scheint es noch zu hapern. Freilich ist Veoh durch den Verzicht auf Beschränkungen bei der Dateigröße prädestiniert für den Upload ganzer Fernsehsendungen und so finden sich beispielsweise komplette Episoden aktueller US-TV-Serien. Hinzu kommt, dass durch Abschalten des "Family Filters" auch Material für Erwachsene zu finden ist.

Dabei sollte es nur eine Frage der Zeit sein, bis entsprechende Rechteinhaber gegen Veoh vorgehen. Veoh bereitete sich lange auf den öffentlichen Start vor und schloss mehrere Finanzierungsrunden ab. 12,5 Millionen US-Dollar stammen dabei unter anderem von Time Warner und dem ehemaligen Disney-Chef Michael Eisner, der auch gleich in den Vorstand eintrat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pter 31. Aug 2008

ich hab eine frage wie kann man kino flme herunterladen ? bitte wer es weist soll es...

Bruni 11. Jul 2008

Ich fand dies in der Wikipedia: Ein Programm von Veoh kann Dateien von der Festplatte des...

KEBA 20. Mär 2008

Leute, da passiert nichts. Man wird auf www.bad.com weitergeleitet.

R3chtscr3ibf3hler 15. Mär 2008

Es sieht so aus, dass dieser VeohTV-Viewer P2P-Technik benutzt. Wenn man sich also damit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Vodafone und Telekom: LTE-Ausbau in Berliner Bahntunneln dauert weitere Jahre
    Vodafone und Telekom
    LTE-Ausbau in Berliner Bahntunneln dauert weitere Jahre

    Laut Senatsverwaltung kam der Ausbau der Base-Transceiver-Station-Hotels nicht wie geplant voran. Nicht nur die Kunden von Vodafone und Telekom haben das Nachsehen.

  2. Northrop Grumman: B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt
    Northrop Grumman
    B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt

    Northrop Grumman hat mit dem B-21 Raider eine neuen Tarnkappenbomber vorgestellt. Dabei kamen agile Softwareentwicklung und digitales Engineering zum Einsatz.

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /