Abo
  • Services:

Nikon Coolpix S200: 7,1-Megapixel-Kamera mit 18,5 mm Bauhöhe

7,1 Megapixel und 3fach-Zoom-Objektiv

Mit der Coolpix S200 bringt Nikon eine 7,1-Megapixel-Kamera (1/2,5 Zoll CCD) in einem nur 18,5 mm dicken Gehäuse auf den Markt, die mit einem 2,5-Zoll-LCD mit 153.000 Bildpunkten daherkommt. Das Objektiv bietet ein 3fach-Zoom (38 bis 114 mm entsprechend Kleinbild) bei einer Lichtstärke von f3,1 bis f5,9. Makroaufnahmen sind ab einem Abstand von 10 cm möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Nikon Coolpix S200
Nikon Coolpix S200
Einen mechanischen Bildstabilisator bietet die Kamera nicht, nur ein digitaler Bildstabilisator ist vorhanden. Dieser nutzt die Daten eines Winkelbeschleunigungssensors, um eine entsprechende Korrektur am aufgenommenen Bild durchzuführen. Ein ähnlich ausgestattetes und neu vorgestelltes Schwestermodell stellt die S500 dar, die aber über einen echten Bildstabilisator verfügt.

Die Funktion "Verwacklungsreduzierung" der S200 nutzt neben dem digitalen Bildstabilisator auch den Modus "Hohe Empfindlichkeit" und den Best-Shot-Selector (BSS), bei dem die Kamera bis zu zehn Bilder in Folge aufnimmt und nur das schärfste aus dieser Serie abspeichert.

Nikon Coolpix S200
Nikon Coolpix S200
Die Empfindlichkeit reicht von ISO 50 bis ISO 1000. Das integrierte Blitzgerät verfügt über eine Reichweite von 0,6 bis 5,4 m (Weitwinkel) bzw. 0,6 bis 2,8 m im Telebereich.

Die Coolpix S200 bietet verschiedene Motivprogramme für die gängigsten Aufnahmesituationen. Der Porträt-Autofokus erkennt Gesichter innerhalb des Bildfeldes automatisch und stellt auf sie scharf. Die Rote-Augen-Korrektur versucht den ungewünschten Effekt selbstständig zu entfernen. Die Funktion D-Lighting hellt unterbelichtete Bildpartien auf, während gut belichtete Partien verschont bleiben sollen. Das Ergebnis wird als separate Datei gespeichert, damit das Originalbild unversehrt erhalten bleibt.

Nikon Coolpix S200: 7,1-Megapixel-Kamera mit 18,5 mm Bauhöhe 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Dilirius 21. Feb 2007

Freu mich drauf Fotos aufzunehmen, die ein LSD-Tripp-Fahr-Muster darstellen und parallel...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /