• IT-Karriere:
  • Services:

Günstig ins Festnetz: Skype Pro in Europa gestartet

Festnetz-Telefon-Flatrate mit Kosten für Gesprächsaufbau

Für monatlich 2 Euro zzgl. Steuer können europäische Skype-Nutzer in das jeweilige Festnetz ihres Landes telefonieren, ohne dass die Gesprächsdauer berechnet wird. Auch wer diesen "Skype Pro" getauften Premium-Dienst nutzt, kommt aber um die für jedes Gespräch zu entrichtenden einmaligen Verbindungsentgelte nicht herum.

Artikel veröffentlicht am ,

Skype Pro ist unter anderem in Deutschland und Österreich gestartet, hier kostet Skype Pro 2,38 Euro bzw. 2,40 Euro pro Monat. Dafür kann dann auch der Skype-Anrufbeantworter genutzt werden, der sonst extra bezahlt werden muss. Wer das Startangebot nutzt und gleich fünf Monate auf einmal bezahlt, erhält dafür noch 5,- Euro Freiguthaben.

Stellenmarkt
  1. DB Systel GmbH, Frankfurt (Main)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wien (Österreich)

Seit Januar 2007 fallen für Skype-Telefonate in Mobilfunk- und Festnetz jeweils einmalige Verbindungsentgelte von 4,5 Cent (3,9 Cent exklusive MwSt.) an. Auch bei Skype Pro kommt man um diese nicht herum. Wer aus dem Festnetz auf dem für Windows, MacOS X und Linux erhältlichen Skype-Client angerufen werden möchte, bekommt die teure SkypeIn-Telefonnummer verbilligt.

Der weltweite Ausbau von Skype Pro soll im Laufe des Jahres 2007 erfolgen. Laut Skype gibt es mittlerweile 171 Millionen registrierte Nutzer, die das zu nichts außer sich selbst kompatible Internettelefonie- und Instant-Messaging-Tool verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (-15%) 42,49€
  3. 9,99€
  4. 16,99€ (PS4), 34,84€ (Xbox One), 49,99€ (Steam-Code)

kasmichorius 22. Aug 2007

Also, wenn ich es gut verstehe kann man für 10 Euro ein ganzes Jahr ohne weitere Kosten...

The Troll 21. Feb 2007

Sorry.. hab den Eintrag fuer Lima in der Liste bei Skype gefunden.. stimmt.. mit 0.024...


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Odo Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
  2. Star Trek Picard Riker und Troi gesellen sich ab Januar 2020 zu Picard

Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND

    •  /