Windows-Lizenzprüfung: Microsoft lockt mit Gratis-Angeboten

WGA Notification 1.7 mit einigen Verbesserungen geplant

Microsoft wird in Kürze eine aktualisierte Version der so genannten "WGA Notification" bereitstellen, die einige Verbesserungen bringen soll. Mit der "WGA Notification" wird die Echtheit einer Windows-Lizenz überprüft und bislang ist der Einsatz der Software freiwillig. Damit sich Anwender auf die Prüfung einlassen, lockt Microsoft mit Gratis-Angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Ohne ein genaues Datum zu nennen will Microsoft "in Kürze" eine neue Version der WGA Notification bereitstellen. WGA steht für "Windows Genuine Advantage" und beschreibt einen Mechanismus, mit dem Microsoft die Gültigkeit einer Windows-Lizenz überprüft. Dieses Tool wird über das automatische Update von Windows XP verteilt.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) im First-Level-Support
    Detlev Louis Motorrad-Vertriebsgesellschaft mbH, Hamburg-Allermöhe
  2. Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support/IT-Service Desk
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
Detailsuche

Mit dem Erscheinen der Version 1.7 der WGA Notification will Microsoft Windows-Nutzer durch Gratis-Angebote zum Prüfen der Windows-Lizenz bringen. Wer dann die Windows-Lizenz erfolgreich prüfen lässt, erhält ein Webhosting-Angebot von Strato sowie ein 14-Tage-Probekonto bei Napster, um sich drei Songs kostenlos herunterzuladen. Das Webhosting-Angebot von Strato gilt für ein Jahr und würde sonst 2,99 Euro monatlich kosten.

Die neue Version der WGA Notifications soll verständlicher über die Gründe informieren, wenn eine Prüfung fehlgeschlagen ist. Zudem liefert das Werkzeug gleich Ergebnisse und es ist kein Neustart mehr erforderlich. Die Software wird regelmäßig alle 90 bis 120 Tage aktualisiert. Nach eigener Aussage will Microsoft mit diesem Schritt Kunden und Partner davor bewahren, illegale Software einzusetzen.

Die Gültigkeitsprüfung von Lizenzen unter Windows XP bleibt dem Anwender weiterhin freigestellt und er entscheidet, ob er sich das passende Werkzeug auf den Rechner holt und installiert. Wer die automatische Update-Funktion von Windows XP aktiviert hat, dem wird das Prüfwerkzeug zum Download angeboten. Nach Zustimmung der EULA startet der Download und die Software installiert sich.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Stimmt der Anwender der EULA nicht zu, unterbleibt dieser Schritt und die betreffende Windows-Lizenz wird auch künftig nicht auf Richtigkeit überprüft. In einem Knowledge-Base-Artikel beschreibt Microsoft, wie sich die Prüfsoftware bei Bedarf wieder deinstallieren lässt. Hat das Werkzeug eine nicht korrekt lizenzierte Windows-Version erkannt, wird der Anwender darauf hingewiesen. Bei der Lizenzprüfung des Betriebssystems verspricht Microsoft, nur Angaben zum Computerhersteller, der verwendeten Sprache und dem Land zu übermitteln. Es würden keine persönlichen Daten nach Redmond übermittelt.

Bereits seit längerer Zeit werden nicht sicherheitsrelevante Windows-Updates nur noch Anwendern mit korrekt lizenzierten Windows-Versionen zur Verfügung gestellt. Besitzer einer Raubkopie oder einer gefälschten Windows-Version können jedoch weiterhin Sicherheits-Patches über die Update-Funktion beziehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nixda 01. Mär 2007

sollten berufstrolle nicht eigentlich ihre eigenen threads lostreten? der hier lief doch...

Hä? 24. Feb 2007

Wo kommt diese meldung eigentlich ursprünglich her? Bei Microsoft finde ich jedenfalls...

Per 22. Feb 2007

Immer noch'n thema? Guckt doch mal hier>> http://www.perubique.org/2006/10/26/wga...

.... im Vorteil 22. Feb 2007

ohne Worte



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Industrie
BASF plant Bau großer Wärmepumpe

Mit einer Machbarkeitsstudie wollen BASF und die Firma MAN prüfen, ob eine Großwärmepumpe zur Dampferzeugung eingesetzt werden kann.

Industrie: BASF plant Bau großer Wärmepumpe
Artikel
  1. Linux im Ehrenamt: NixOS muss einsteigerfreundlicher werden
    Linux im Ehrenamt
    NixOS muss einsteigerfreundlicher werden

    Während bei dem Linux-Betriebssystem NixOS vieles rosig aussieht, zeigen sich Probleme mit den Ansätzen der Community. Eine Lösung dafür gibt es.
    Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

  2. US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
    US-Streaming
    Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

    Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

  3. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 959€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /