• IT-Karriere:
  • Services:

Erster Wii-Modchip für Importe, Homebrew und Film-DVDs

WiiXT soll im Laufe des ersten Halbjahres 2007 fertig werden

Auch wenn der Name "WiiXT" etwas irritieren mag, so soll sich dahinter jedoch einer der bisher ausgetüfteltsten Wii-Modchips verstecken, die bisher angekündigt wurden. Der neue Wii-Modchip ist zwar noch nicht verfügbar, soll aber bei Fertigstellung neben den leidigen Schwarzkopien auch - und das ist das Interessante - Wii-Importspiele, selbst geschriebene Wii-Software und sogar DVD-Filme abspielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Ankündigung sah sich das WiiXT-Team laut eigenen Angaben mit einer Flut von E-Mails konfrontiert, in vielen sei die Echtheit des Modchips angezweifelt worden. Allerdings wiesen die Entwickler darauf hin, dass der WiiXT eben kein einfacher DVD-Drive-Hack, sondern ein deutlich komplexerer Chip sei. Einer, bei dessen Entwicklung viele Wii-Konsolen ihr Leben ließen, wie das WiiXT-Team betonte, weshalb derzeit noch die Mittel fehlen würden, den Chip in Produktion zu geben.

Inhalt:
  1. Erster Wii-Modchip für Importe, Homebrew und Film-DVDs
  2. Erster Wii-Modchip für Importe, Homebrew und Film-DVDs

Das Besondere am WiiXT ist, dass er nicht nur Wii- und Gamecube-"Backups" aus anderen Regionen abspielt, sondern auch Import-Originale. Allerdings führt Letzteres laut den Entwicklern dazu, dass dann der Stealth-Mode deaktiviert werden muss und der Modchip leichter von Nintendo entdeckt werden kann. Allerdings ist das WiiXT-Team der Ansicht, dass Nintendo den Chip nicht per Firmware-Update nutzlos machen kann.

WiiXT - Werbung auf der offiziellen Homepage
WiiXT - Werbung auf der offiziellen Homepage

Um den Modchip steuern und aktualisieren zu können, wird zusätzlich ein USB-Dongle eingesetzt, das mit vier Schaltern aufwartet, deren Zustand vom WiiXT ausgelesen wird. So lässt sich der Modchip ein- und ausschalten sowie zum Booten im Upgrade-Modus zwecks Firmware-Aufrüstung überreden. Ein Schalter ist zudem per Chip-Menü mit einer programmierbaren Funktion belegt. Das Chip-Menü soll sehr einem PC-BIOS-Menü ähneln und erlaubt es, verschiedene Einstellungen vorzunehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Erster Wii-Modchip für Importe, Homebrew und Film-DVDs 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 634,90€ (Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

Peter Spitz 21. Jun 2007

Nein nein...die Erklärung ist ganz einfach: Nachdem Herr OoO sich im Alter von drei...

Plattofix 21. Feb 2007

Da muss ich dir Recht geben. Die Player sind ja mittlerweile fast billiger als die DVDs.

ChriDDel 21. Feb 2007

Dann les mal beim Kauf eines VC Games nach. Du kaufst nicht die Software, sondern die...

GrinderFX 21. Feb 2007

Das war ein weit bekanntes problem und jeder cube mochte seltsamerweise andere rohlinge.

Capdevila 20. Feb 2007

Scheiße xD in Sachen Schlagfertigkeit kann ich mir von vielen Leuten noch ein Scheibchen...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /