Abo
  • Services:

Zeitschriften bringen Raubkopier-Anleitungen

PCgo und PC Magazin bekommen Ärger mit dem Presserat

Der Deutsche Presserat rügte die Computermagazine PCgo und PC Magazin bereits im Dezember 2006 öffentlich inklusive einer "Abdruckverpflichtung" wegen der Veröffentlichung detaillierter Anleitungen zu illegalen Downloads, doch diese wurden von den Blättern bislang nicht veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft, dem diese Rüge natürlich zupass käme, wies darauf hin, dass die "öffentliche Rüge mit Abdruckverpflichtung" die schärfste Sanktionsmöglichkeit des Presserates ist. Zuvor hatten sich mehrere Platten-Labels beim Presserat über die Berichterstattung beschwert. "Statt die Rüge abzudrucken, titelt die Zeitschrift PCgo in der aktuellen Ausgabe erneut: 'Original-Filme perfekt geknackt'", betonte der Rechtsanwalt Barend Bakker.

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. DG Verlag, Wiesbaden

Hintergrund sind die Artikel des PC Magazins der Ausgaben 6/2006 und 8/2006. Dort wurde unter den Überschriften "Chinas illegale Download-Sites" und "Hier klaut Deutschland" jeweils beschrieben, wie illegal Musik aus dem Internet beschafft wird. Die Labels sehen darin eine Gebrauchsanleitung, die die Leser leicht nachvollziehen können.

Die PCgo berichtete ihrerseits unter dem Titel "Download Zone Russland", wie Software und Musik in Russland heruntergeladen werden kann.

Der Presserat musste zwar zugeben, dass die Berichterstattung über Raubkopien grundsätzlich legitim sei, doch müsse gewährleistet bleiben, dass der Artikel nicht zur Anleitung verkommt. Es sei mit dem Ansehen der Presse nicht vereinbar, wenn ein Medium durch die detaillierte Darstellung eines illegalen Vorganges jedem Rezipienten ermögliche, Raubkopien aus dem Internet zu ziehen, so der Presserat.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€

SchnorchelEdgar 23. Feb 2007

Wie kommt es, daß der Presserat geschlagene 7 Monate braucht, um überhaupt eine Rüge...

Martin F. 22. Feb 2007

Das wäre so viel korrekter, das wäre sogar schon korrekt ;)

winner3 21. Feb 2007

Lasset die Hexenjagd beginnen, bzw. ausweiten !! ERST die GAMES, DANN die ZEITSCHRIFTEN...

Gut So! 20. Feb 2007

Recht so - wie z.bsp. den Dummfug von wegen *RAUB*kopien. Auch *the good shepard* 3 Tage...

x1XX1x 20. Feb 2007

kostet halt ein paar quadratzentimeter papier, sie abzudrucken. ansonsten bewirken sie...


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /