AMD bringt Athlon X2 6000+ und Single-Cores mit 45 Watt (U)

Drei neue Prozessoren werden ab sofort ausgeliefert

Die Tage der FX-Prozessoren für Rechner mit einem CPU-Sockel sind gezählt: AMD hat nun den neuen Athlon64 X2 6000+ auch offiziell vorgestellt, er ist deutlich günstiger und schneller als die bisherigen FX-CPUs. Daneben kommen auch zwei neue Athlon64 mit nur einem Kern auf den Markt, die nur 45 Watt elektrischer Leistung aufnehmen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits seit Anfang Februar 2007 ist der 6000+ im Handel verfügbar, nun hat ihn AMD auch in seine offizielle Preisliste aufgenommen und die technischen Daten vorgelegt. Die neue CPU wird demnach weiterhin in 90 Nanometern Strukturbreite hergestellt, ihre beiden Kerne verfügen über je 1 MByte L2-Cache. Die typische Leistungsaufnahme (TDP) gibt AMD mit 125 Watt an, so dass für diesen Prozessor - wie auch für die bisherigen FX-CPUs - große Kühler erforderlich sind.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur Kontaktlose Kommunikation (m/w/d)
    Comprion GmbH, Paderborn
  2. SAP Application Engineer (m/w/d)
    VTG Aktiengesellschaft, Hamburg
Detailsuche

Nach AMDs bisheriger Strategie gab es nur jeweils einen FX-Prozessor, aktuell wäre dies das Modell FX-62 mit 2,8 GHz und 2 MByte L2-Cache. Er kostete nach den jüngsten Preissenkungen noch 713,- US-Dollar - der X2 6000+ ist nun aber für PC-Hersteller in 1.000er-Stückzahlen für 459,- US-Dollar zu haben. Vor Markteinführung des Prozessors hatte AMD noch einen Preis von 607,- US-Dollar genannt - der Preiskampf mit Intel führt inzwischen schon zu massiven Abschlägen noch in der Planungsphase. Bei deutschen Hardware-Versendern ist der Prozessor auch schon zu Preisen um 450,- Euro zu haben.

Durch den vergleichsweise geringen Preis des 6000+ wird der langsamere, aber teurere FX-62 uninteressant. Zwar hat AMD dies noch nicht bestätigt, die Preispolitik deutet aber darauf hin, dass die Marke "FX" in Zukunft nur noch für die Prozessoren der Quad-FX-Plattform verwendet werden soll. Das nicht stückzahl-, aber imageträchtige Feld der 1.000-Dollar-CPUs für einen Sockel überlässt AMD nun kampflos Intel, deren beiden Exemplare der "Extreme-Serie" mit zwei Kernen (X6800, 2,93 GHz) und vier Kernen (QX6700, 2,66 GHz) für je 999,- US-Dollar in der offiziellen Preisliste stehen.

Neben dem neuen Spitzenmodell hat AMD auch zwei neue in 65 Nanometern Strukturbreite hergestellte Single-Core-CPUs vom Typ Athlon64 vorgestellt. Bisher waren die mit dem Namenszusatz "Energy Efficient" (EE) versehenen Athlon64 mit einer TDP von 65 Watt angegeben, noch sparsamer waren nur die raren und im Einzelhandel kaum zu bekommenden "Energy Efficient Small Form Factor" (EE SFF) genannten Modelle. Diese führt AMD in seiner offiziellen Preisliste nun nicht mehr auf, sie sind nur auf Anfrage für PC-Hersteller erhältlich.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die beiden neuen Athlon64 mit den Modellnummern 3800+ EE (2,4 GHz, 101,- US-Dollar) und 3500+ EE (2,2 GHz, 91 US-Dollar) sollen nun nur noch über eine TDP von 45 Watt verfügen und sind damit deutlich sparsamer als die bisherigen Single-Cores von AMD. Alle hier genannten Prozessoren erscheinen nur für den Sockel AM2, neue Modelle für den Sockel 939 sind nicht geplant.

Nachtrag vom 20. Februar 2007, 13:20 Uhr:

Offenbar werden bei AMD die Prozessor-Preise inzwischen beinahe täglich gesenkt. Anders als in einer in der vergangenen Woche vorab durch das Unternehmen verschickten Mitteilung kostet laut der aktuellen Pressemitteilung zu den neuen Produkten der Athlon64 3800+ EE nun 93,- US-Dollar, der 3500+ EE 88,- US-Dollar. AMD bestätigte auf Anfrage von Golem.de diese Preise als gültig für PC-Hersteller und Wiederverkäufer. Der Preis des Athlon64 X2 6000+ wurde zur endgültigen Vorstellung laut AMD mit 464,- US-Dollar leicht höher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /