Abo
  • Services:
Anzeige

Fedora 7 braucht länger

Änderungen erfordern mehr Zeit

Die für die Linux-Distribution Fedora 7 geplanten Änderungen erfordern mehr Zeit, als die Entwickler ursprünglich eingeplant hatten. Die Planung wurde daher nach hinten verschoben, so dass mit der fertigen Version nun erst Ende Mai statt Ende April 2007 zu rechnen ist.

Die Fedora-Entwickler hatten den "Feature Freeze" für die nächste Version der Linux-Distribution für den 20. Februar 2007 geplant. Doch bis zu diesem Zeitpunkt müssen noch einige Änderungen am Build-System durchgeführt werden, da die bisher getrennt in den Repositorys "Core" und "Extras" verwalteten Pakete für Fedora 7 zusammengeführt werden. Da die Änderungen bis zum gesetzten Termin nicht abgeschlossen sind, haben sich die Entwickler nun jedoch entschlossen, den Zeitplan zu ändern.

Anzeige

So verschiebt sich die Planung um etwa einen Monat, womit der Feature Freeze am 19. März 2007 stattfinden soll. Damit ist auch Zeit für eine zusätzliche Testversion, die fertige Version der Distribution soll nun am 24. Mai 2007 erscheinen.

Fedora 7 soll in Form so genannter Spins erscheinen, die auf einer gemeinsamen Basis aufbauen. Die Spins sind dann für verschiedene Einsatzzwecke zusammengestellt, so gibt es bereits eine Testversion des GNOME-Spins für den Desktop-Einsatz. Ein KDE- und ein Server-Spin sind ebenfalls geplant.


eye home zur Startseite
a2134dafsfas 19. Feb 2007

k.T.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. AMADA GmbH, Haan
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Biomax Informatics AG, Planegg bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-46%) 26,99€
  3. (-58%) 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  2. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  3. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  4. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  5. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  6. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  7. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  8. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  9. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  10. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Wie wär's mit verfügbar machen?

    root666 | 14:17

  2. Re: Verurteilung

    Muhaha | 14:16

  3. Re: Das nannte man früher Denunzierung und üble...

    TheXXL | 14:16

  4. Re: Lustige Szenarien. Lenkradsperre bei 250 KM/H

    Tantalus | 14:15

  5. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    DeathMD | 14:14


  1. 12:02

  2. 11:47

  3. 11:40

  4. 11:29

  5. 10:50

  6. 10:40

  7. 10:30

  8. 10:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel