Pornos für alle: Sicherheitspanne bei Fotodienst flickr.com

Private Fotos Fremder im eigenen Photostream

Im Laufe des letzten Wochenendes ereignete sich bei Flickr-Anwendern eine peinliche Panne. Bilder, die von den Besitzern als privat gekennzeichnet waren, erschienen plötzlich auch anderen eingeloggten Anwendern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Panne ist mittlerweile behoben. Flickr, das seit Ende März 2005 zu Yahoo gehört, hatte unbewusst die Fehler verursacht. Die privaten Bilder wurden aber nicht einfach auf den Seiten ihrer Besitzer, sondern in den Bilderserien (Photostreams) Dritter teils unter falschem Titel angezeigt. Dadurch verschwanden eigene Bilder und wurden durch die Phantomfotos ersetzt.

Stellenmarkt
  1. Business Process Expert (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C# / .NET
    Alarm IT Factory GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Bei den fehlerhaft eingeblendeten Bildern handelte es sich nach dokumentierten Screenshots der empörten und teils auch belustigten Flickr-Anwender auch um "sehr" private, nicht jugendfreie Aufnahmen.

Im entsprechenden Forum von Yahoo/Flickr schlugen die Wellen hoch, mittlerweile hat sich Yahoo entschuldigt und erklärt, dass es sich dabei nicht um einen Angriff von außen, sondern einen fehlerhaften Server handelte. Wer noch immer die falschen Aufnahmen sieht, sollte seinen Browser-Cache leeren, riet Yahoo/Flickr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /