Abo
  • Services:

Bei T-Home bleibt der Bildschirm schwarz (Update)

Telekom kämpft weiterhin mit dem Fernsehen per DSL

Die Telekom kämpft weiter mit ihrem Triple-Play-Angebot T-Home, mit dem der Konzern Telefon, Internet und Fernsehen über einen einzigen Anschluss bieten will. Am Freitagabend blieb der Bildschirm der Nutzer schwarz.

Artikel veröffentlicht am ,

Zunächst fror während der Übertragung des Bundesliga-Spiels von Eintracht Frankfurt gegen den VfB Stuttgart das Bild ein und der T-Home-Receiver reagierte nicht mehr. Nach einem Neustart bestand das Gerät darauf, ein Firmware-Update herunterzuladen und zu installieren.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Danach verweigerte es seinen Dienst völlig: "Zurzeit ist kein Fernsehempfang möglich. Bitte starten Sie Ihren Media Receiver neu und versuchen Sie noch", so die abgehackte Meldung.

Die T-Home-Hotline bestätigte einen großflächigen Ausfall des Fernsehprogramms über T-Home, während der eigentliche VDSL-Anschluss dabei normal weiterlief.

Nachtrag vom 16. Februar 2007, 23:05 Uhr:
Mittlerweile konnte die Telekom die Störung beheben und das Fernsehangebot steht wieder zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

X301T_Hacker 05. Jun 2008

The X30xT was already Hacked! See here www.T-Hack.com

huahuahua 24. Feb 2007

Hast nicht Unrecht aber eben auch nicht Recht! Sicherlich, die T-Com ist...

Merde 19. Feb 2007

und Rosa *ROTFL*

UTHER 19. Feb 2007

Klagen? Die TK unternehmen können bereits froh sein das sie die letzte Meile "mieten...

Gumpi 19. Feb 2007

HA HA!


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /