Ubuntu 7.04 Alpha 4 mit Migrationshilfe

"Feisty Fawn" kommt im April 2007

Die vierte Alpha-Version "Herd 4" der Linux-Distribution Ubuntu 7.04 ist jetzt erschienen. Sie bringt einen Migrationsassistenten mit, der dabei hilft, Einstellungen aus einer Windows-Installation zu übernehmen. In Kubuntu wurde das Werkzeug zur Software-Installation überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In der vierten Alpha-Version enthält Ubuntu 7.04 eher kleinere Änderungen. So ist mit GNOME 2.17.91 nun die aktuelle Vorabversion von GNOME 2.18 enthalten und auch die Komponenten wie Totem wurden entsprechend aktualisiert. Rechtzeitig vor dem "Feature Freeze" konnte zudem der neue Migrationsassistent aufgenommen werden, der sich in den normalen sowie in den Live-CD-Installer integriert. Damit sollen sich Einstellungen aus einer Windows-Installation übernehmen lassen. Dazu zählen beispielsweise Lesezeichen aus dem Browser und die Kontaktliste des Instant Messengers.

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsinformatiker / Wirtschaftsingenieur (m/w/d) als Fachverantwortlicher Digitalisierung/IT-Koordinat- ion
    Neubrandenburger Stadtwerke GmbH, Neubrandenburg
  2. Leitung (m/w/d) IT-Kommunikations- und Geschäftslösungen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, München
Detailsuche

Kleinere Änderungen gab es zudem am Artwork, was auch für Kubuntu gilt, das KDE anstatt GNOME nutzt. Hier wurde zudem das Software-Installationswerkzeug Adept überarbeitet; es bezieht nun auch direkt Pakete aus den Repositorys "Universe" und "Multiverse", die beispielsweise zur Installation proprietärer Treiber nötig sind. Zudem sollen auf mehr Notebook-Modellen die Funktionsknöpfe ohne Handarbeit einsatzbereit sein.

Ubuntu, Kubuntu, Edubuntu und Xubuntu stehen ab sofort als Herd 4 zum Download bereit. Da es sich noch um eine Alpha-Version handelt, weisen die Entwickler ausdrücklich auf noch enthaltene Fehler hin, weshalb von einem Einsatz auf Produktivsystemen abgeraten wird. Ubuntu 7.04 soll am 19. April 2007 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nab1944 27. Feb 2007

ja. natuerlich das einzig wahre, mac os auf einem mac ;)

SebastianWild 20. Feb 2007

hi, also ich habe schon etliche Ubuntu und Ubuntu-Server Installationen hintermir auf den...

Dilirius 19. Feb 2007

ich bin kein linux pro, daher kann ich Begriff auch mal durcheinander werfen. Es gab...

Unwichtig 19. Feb 2007

Feisty scheint noch schwerwiegende Probleme mit den neuen Kernel und initramfs zu haben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mit Aliens reden
Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein

Mithilfe von Quanten soll es möglich sein, über interstellare Distanzen Informationen auszutauschen und mit Aliens zu reden.

Mit Aliens reden: Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein
Artikel
  1. Lennart Poettering: Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft
    Lennart Poettering
    Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft

    Der einflussreiche Entwickler Lennart Poettering hat offenbar den Linux-Distributor Red Hat verlassen und wechselt zur Konkurrenz.

  2. Provokation: Singleplayer-Tweet führte zu Aufstand bei EA
    Provokation
    Singleplayer-Tweet führte zu Aufstand bei EA

    Ein abfälliger Kommentar über Singleplayer hat Spieler verärgert - und offenbar zu heftigen Diskussionen bei Electronic Arts geführt.

  3. Kryptohandel: Bitstamp verlangt doch keine Inaktivitätsgebühr
    Kryptohandel
    Bitstamp verlangt doch keine Inaktivitätsgebühr

    Der Druck der Nutzer war offenbar zu groß: Die Kryptobörse Bitstamp sieht davon ab, eine Inaktivitätsgebühr zu erheben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 125€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /