Red Hat Enterprise Linux 5 voraussichtlich im März 2007

Ankündigung ist für die CeBIT 2007 zu erwarten

Anfangs war die Veröffentlichung von Red Hat Enterprise Linux 5 (RHEL) für Ende 2006 geplant, dann hieß es, RHEL solle Ende Februar 2007 kommen. Nun sieht alles nach einer Veröffentlichung im März aus. Die neue Version von Red Hats Enterprise-Linux-Distribution wird unter anderem die Virtualisierungslösung Xen enthalten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Red Hat wird die Version 5 von Red Hat Enterprise Linux wohl erst im März 2007 ausliefern, wie CNet berichtet. Mit der allgemeinen Verfügbarkeit der Linux-Distribution im Februar sei tatsächlich nicht mehr zu rechnen, wurde auch gegenüber Golem.de bestätigt. Auf einen Erscheinungstermin im März deutet zudem hin, dass Red Hat eine Ankündigung auf der CeBIT 2007 in Hannover plant.

Ursprünglich war eine Veröffentlichung der Software noch für Ende 2006 geplant, dann versprach Red Hats Chef Matthew Szulik die Verfügbarkeit für den 28. Februar 2007.

Red Hat Enterprise Linux 5 wird als Kernkomponente Virtualisierung über Xen enthalten. Weiterhin wurde die Integration der Sicherheitserweiterung SELinux verbessert und das Cluster-Dateisystem GFS2 aufgenommen. Doch auch für den Desktop-Einsatz bringt RHEL 5 neue Funktionen mit, darunter Aiglx und Compiz für grafische Effekte auf dem Desktop. Der Umgang mit Plug-and-Play-Hardware soll in der neuen Version ebenfalls einfacher sein.

Derzeit ist noch immer die Beta 2 von RHEL 5 aktuell. Wie üblich wird die neue Version bei Erscheinen auf Abonnementbasis angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /