Abo
  • IT-Karriere:

X.org 7.2 erschienen

Bessere Unterstützung für 3D-Effekte

Mit X11R7.2 ist nun die dritte modulare Version des X-Servers erschienen. Verbesserungen an den Funktionen für 3D-Effekte sowie ein neues Sicherheits-Framework zählen zu den Neuerungen dieser Version. Darüber hinaus sind unter anderem auch neue Versionen der Grafikchip-Treiber enthalten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die eigentlich für den Dezember 2006 angekündigte Version 7.2 des X-Servers von X.org wurde nun offiziell freigegeben, nachdem die Version bereits seit einiger Zeit auf den FTP-Servern liegt. Die modular aufgebaute Version des X-Window-Systems enthält seit Version 7.1 mit Aiglx ein Framework für 3D-Effekte auf dem Desktop, das nun weitere Verbesserungen erfuhr. Dabei soll vor allem die Zusammenarbeit mit GL-basierten Compositing-Managern wie Compiz und Beryl erweitert worden sein.

Stellenmarkt
  1. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

X.org 7.2 bringt mit der X Access Control Extension (XACE) nun auch ein Sicherheits-Framework mit, dessen Konzept den Linux Security Modules (LSM) des Linux-Kernels ähneln soll. Zudem sind weitere Funktionen zur automatischen Konfiguration des X-Servers enthalten. Auch soll die neue Version auf Systemen mit mehreren PCI-Domänen stabiler laufen.

Bei den Treibern kam beispielsweise Unterstützung für den Intel-Grafikchip i965 hinzu. Die bestehenden Treiber für Nvidia-Grafikkarten und Chipsätze von S3 wurden aktualisiert. Mit X11R7.2 unterstützt der X-Server offiziell Linux, BSD, Solaris sowie GNU/Hurd als Plattform.

X.org 7.2 ist zum Download verfügbar, einige Dokumentationsteile wollen die Entwickler nachreichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smartphones, TVs, Digitalkameras & Tablets reduziert)
  2. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  3. 749,00€
  4. 199,00€

Besserwisserboy 16. Feb 2007

Amen bruder


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /