X.org 7.2 erschienen

Bessere Unterstützung für 3D-Effekte

Mit X11R7.2 ist nun die dritte modulare Version des X-Servers erschienen. Verbesserungen an den Funktionen für 3D-Effekte sowie ein neues Sicherheits-Framework zählen zu den Neuerungen dieser Version. Darüber hinaus sind unter anderem auch neue Versionen der Grafikchip-Treiber enthalten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die eigentlich für den Dezember 2006 angekündigte Version 7.2 des X-Servers von X.org wurde nun offiziell freigegeben, nachdem die Version bereits seit einiger Zeit auf den FTP-Servern liegt. Die modular aufgebaute Version des X-Window-Systems enthält seit Version 7.1 mit Aiglx ein Framework für 3D-Effekte auf dem Desktop, das nun weitere Verbesserungen erfuhr. Dabei soll vor allem die Zusammenarbeit mit GL-basierten Compositing-Managern wie Compiz und Beryl erweitert worden sein.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter / -koordinator (m/w/d) Bereich Organisation
    EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Produktbetreuung und Entwicklung mit dem Schwerpunkt ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Potsdam
Detailsuche

X.org 7.2 bringt mit der X Access Control Extension (XACE) nun auch ein Sicherheits-Framework mit, dessen Konzept den Linux Security Modules (LSM) des Linux-Kernels ähneln soll. Zudem sind weitere Funktionen zur automatischen Konfiguration des X-Servers enthalten. Auch soll die neue Version auf Systemen mit mehreren PCI-Domänen stabiler laufen.

Bei den Treibern kam beispielsweise Unterstützung für den Intel-Grafikchip i965 hinzu. Die bestehenden Treiber für Nvidia-Grafikkarten und Chipsätze von S3 wurden aktualisiert. Mit X11R7.2 unterstützt der X-Server offiziell Linux, BSD, Solaris sowie GNU/Hurd als Plattform.

X.org 7.2 ist zum Download verfügbar, einige Dokumentationsteile wollen die Entwickler nachreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /