Abo
  • Services:
Anzeige

Tintenstrahl-Multifunktioner mit 35/34-Seiten pro Minute

HP Officejet Pro L7000 mit sehr schnellem Druckwerk

Für Büros hat HP eine Multifunktionsgeräteserie vorgestellt, die zwar mit Tintendruckwerken auskommt, aber auf Geschwindigkeiten kommt, die so manchen Laserdrucker vor Neid erblassen lassen. Nach HP-Angaben kommen bis zu 35 Seiten in Schwarz-Weiß und 34 Seiten in Farbe pro Minute im Entwurfsmodus aus den Geräten, von denen es drei verschiedene Ausführungen gibt.

HP Officejet Pro L7000
HP Officejet Pro L7000
Beim Drucken in hoher Auflösung kommen die Geräte auf 12 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß bzw. 10 Seiten. Fotos im Format 10 x 15 cm und höchster Auflösung sollen nach 90 Sekunden im Ausgabefach liegen.

Anzeige

HP hebt besonders die gegenüber Laserdruckern recht moderaten Kosten hervor. Bei Verwendung der Tintenpatronen mit der höchsten Kapazität ergeben sich Kosten von 1,3 Euro-Cent pro Schwarz-Weiß-Seite und 4,1 Euro-Cent pro Farbseite, wobei allerdings das Papier nicht mit eingerechnet ist. Die Auflösung liegt bei hochgerechnet 4.800 x 1.200 dpi.

HP Officejet Pro L7000
HP Officejet Pro L7000
Kopiert wird mit bis zu 35 DIN-A4-Kopien in Schwarz-Weiß und bis zu 34 Kopien in Farbe pro Minute. Die Papierkassette fasst maximal 600 Blatt. Der Kopierer arbeitet mit einer Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi und fertigt bis zu 99 Mehrfachkopien an, die sich 25 bis 400 Prozent verkleinern bzw. vergrößern lassen. Faxen können die Geräte mit oder ohne PC über ihr integriertes 33,6-Kbps-Modem in Schwarz-Weiß und Farbe. Dem Anwender stehen 99 Kurzwahlnummern zur Verfügung.

Die netzwerkfähigen Geräte scannen mit einer optischen Auflösung von 2.400 x 4.800 dpi und einer Farbtiefe von 48 Bit. Die Scanfunktion ist auch in der Lage, unabhängig vom PC Vorlagen zu scannen und direkt in einem Netzwerkordner abzulegen.

HP Officejet Pro L7000
HP Officejet Pro L7000
Eine Vorschau über das Scan-Ergebnis wird bei HP Officejet Pro L7580 über ein zweizeiliges LCD-Display angezeigt, bei den Modellen L7680 und L7780 über ein 2,4 Zoll großes Display. Alle Geräte verfügen über eine automatische Papierzuführung für 50 Blatt und können bis auf den L7580 optional auch mit einer Duplex-Einheit ausgerüstet werden.

Der Officejet Pro L7580 misst 525 x 402 x 356 mm, während der Officejet Pro L7680 531 x 466 x 356 mm groß ist. Der Officejet Pro L7780 misst gar 531 x 485 x 444 mm. Die Geräte wiegen zwischen 14,9 und 18,5 Kilogramm.

Die Druckpatronen mit hoher Kapazität reichen nach Herstellerangaben für rund 2.450 Seiten in Schwarz sowie für 1.700 farbige Ausdrucke. Außer für Schwarz gibt es drei Druckerpatronen mit farbiger Tinte (Cyan, Magenta und Gelb).

Alle Geräte verfügen über einen USB-Anschluss und eine Fast-Ethernet-Schnittstelle. Beim L7780-Modell ist auch ein WLAN-Modul integriert. Die Multifunktionsgeräte sollen ab März 2007 erhältlich sein. Der HP Officejet Pro L7580 soll 299,99 Euro kosten und der L7680 399,99 Euro. Für den HP Officejet Pro L7780 werden 499,99 Euro verlangt.


eye home zur Startseite
hä? 18. Feb 2007

Wie soll das gehen? 1 Seite in unter 2 Sek zu drucken? Und das noch mit Tinte? Oder ist...

x 16. Feb 2007

Fürchte ich auc. Wie sind denn Thermosub-Drucker heutzutage? Als ich die mir angeschaut...

Hans Würstchen 16. Feb 2007

Das heisst, das die Qualität so exzellent ist, dass kein Foto länger als 90 Sekunden...

Oo 16. Feb 2007

Bei einem Kunden haben wir 4xKyocera FS-3900DN installiert. Die hauen die Seiten für 0...

The Jester 16. Feb 2007

Nein Danke!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schweickert Netzwerktechnik GmbH, Walldorf
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    ldlx | 18:34

  2. Re: warum denke ich bei solchen Meldungen immer...

    Vögelchen | 18:33

  3. Re: 8K?

    Hotohori | 18:33

  4. Re: Kein uPlay Haltung ... Umsatz

    McWiesel | 18:33

  5. Download oder Installation?

    ldlx | 18:32


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel