Abo
  • IT-Karriere:

Erste Alpha von OpenSuse 10.3

Veröffentlichung für September 2007 geplant

Die Linux-Distribution OpenSuse 10.3 ist nun in der ersten Alpha-Version verfügbar, die eine Reihe aktualisierter Komponenten mitbringt. Voraussichtlich im September 2007 soll die fertige Version erscheinen. Die nun veröffentlichte Testversion ist hauptsächlich für Entwickler gedacht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Zu den größten Änderungen seit der stabilen Version 10.2 zählt die Integration des Linux-Kernels 2.6.20, der unter anderem mit KVM eine Virtualisierungstechnik für den Einsatz mit den CPU-Erweiterungen AMD-V sowie Intel VT mitbringt. Ferner wurde auch die Desktop-Oberfläche KDE 3.5.6 aufgenommen. Der GNOME-Desktop liegt im Dateisystem nun unterhalb von /usr, wodurch es unter Umständen zu Problemen bei Updates kommen kann.

Stellenmarkt
  1. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Neuss oder Home-Office

Die komplette Distribution wurde mit einer Compiler-Option übersetzt, die den Code resistenter gegen Buffer Overflows machen soll und Yast nutzt LUKS für verschlüsselte Partitionen. Mit LUKS (Linux Unified Key Setup) verschlüsselte Wechseldatenträger lassen sich sowohl in KDE als auch in GNOME einbinden. Außerdem gibt es ein neues Schema für eine minimale Installation.

Darüber hinaus gelangten eine Entwicklerversion des GCC 4.1.3, X.org 7.2rc3, Compiz 0.3.7 und Apache 2.2.4 in die Distribution. Die Planung für OpenSuse 10.3 ist noch nicht abgeschlossen, alle vier Wochen sollen neue Alpha-Versionen erscheinen. Die fertige Version ist für Ende September 2007 geplant.

Die erste Alpha-Version von OpenSuse 10.3 lässt sich ab sofort herunterladen. Auf der Projektseite geben die Entwickler Auskunft über die größten Probleme. So wird beispielsweise auf Grund eines Fehlers auf x86-64-Systemen in jedem Fall die vierte CD zur Installation benötigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,49€
  3. (-50%) 2,50€

Medozas 01. Mär 2007

Also diesen Thread anzusehen ist nun wirklich traurig. Zur info: SuSE ist nach wie vor...

Baffer-owerflo 27. Feb 2007

Bjölk.

löli 15. Feb 2007

Tjoa, aber das ist ja nun nicht die Schuld von openSUSE oder einer anderen Distribution...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /