Abo
  • Services:

Statt Standleitung: VPN-Router bündelt 6 DSL-Anschlüsse

Selbstgeschriebener TCP/IP-Stack als Geheimzutat

Das deutsche Unternehmen Viprinet will auf der CeBIT 2007 erstmals seinen "Multichannel VPN Router" zeigen. Das Gerät kann bis zu 6 DSL-Leitungen zu einem lokalen Ethernet bündeln und soll zu weitaus geringeren Kosten die Zuverlässigkeit einer Standleitung erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit sind in Deutschland für Standleitungen mit Geschwindigkeiten von wenigen Megabit pro Sekunde noch immer mehrere hundert Euro zu bezahlen, während der Privatanwender schon 6 MBit im Downstream für rund 50 Euro im Monat bekommt. Die Anbieter von Standleitungen für Unternehmen versprechen für ihre Anbindungen jedoch weit geringere Ausfallzeiten und auch höhere Upload-Geschwindigkeiten.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  2. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren

Als Alternative zur teuren Standleitung könnte man mittels eines Routers, der die Pakete für das lokale Netz wieder selbst zusammensetzt, auch mehrere DSL-Anschlüsse bündeln. Das ist in der Praxis jedoch nicht ganz einfach, da die meisten DSL-Anbieter nur eine asymmetrische Datenübertragung anbieten (ADSL) und die Laufzeiten der Pakete gerade über mehrere Anschlüsse sich stark unterscheiden.

Viprinet Multichannel VPN Router
Viprinet Multichannel VPN Router
Viprinet will dieses Problem gelöst haben, indem man sich für seinen Router einen eigenen TCP/IP-Stack unter Linux geschrieben hat, der die Pakete samt Quality-of-Service-Beachtung auf die DSL-Anschlüsse verteilt. Auch Voice-over-IP soll so mit mehreren DSL-Zugängen kein Problem sein. Die Software läuft auf einem PC im 19-Zoll-Format, der um ein Mini-ITX-Mainboard aufgebaut ist. Daran finden über Einschübe bis zu 6 Module Anschluss. Derzeit existieren Module mit Modems für ADSL bis ADSL 2+, ISDN sowie Ethernet. Über letztere Einschübe kann man - dann allerdings mit dem Modem des Providers - auch andere WAN-Zugänge wie das rare VDSL einbinden. Viprinet will das DSL-Modem selbst entwickelt haben, als Nächstes steht ein Modul für UMTS auf dem Programm.

Der eigene VPN-Client bindet sich als Netzwerkkarte - und nicht als DFÜ-Verbindung - in einen Windows-PC ein; die Unterstützung für weitere Betriebssysteme soll noch folgen. Viprinet will keine Standards für VPNs einsetzen, sondern setzt ganz auf seine eigene Lösung, die für mobile Rechner auch ein "seamless handover", beispielsweise zwischen einem WLAN-Hotspot und UMTS, anbietet. Nach außen sieht der Traffic des Routers wie eine HTTPS-Übertragung aus.

Derzeit sind die Multichannel-Router und auch die VPN-Clients noch nicht zu haben. Viprinet will sich auf der kommenden CeBIT Partner suchen, die dann auch "virtuelle VPNs" anbieten, also selbst als Provider auftreten und Unternehmen quasi eine Standleitung zu weit geringeren Kosten als bisher üblich anbieten. So man sich selbst um die DSL-Anschlüsse und deren Verwaltung kümmern will, soll die Hardware recht günstig ausfallen. Der Router selbst soll nach der CeBIT zu Preisen um 1.200,- Euro zu haben sein, für die Module sind rund 200,- Euro geplant, gab Viprinet gegenüber Golem.de an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 4,99€
  3. (-30%) 4,61€
  4. (-40%) 11,99€

RcRaCk2k 25. Dez 2010

Cool. I'm happy for you. Eventually i write my Tutorial in english, when i got some time :)

HRH Sven Olaf... 20. Okt 2008

Wir haben schon einige jahre sowas laufen.. (und bieten das auch an unsere kunden beim...

Nix da 17. Feb 2007

Nein das wird nicht geändert, denn es ist den meisten Providern auch völlig egal und...

:-) 16. Feb 2007

Das, was du beschreibst wird auch heute noch gemacht. Aber dabei geht es nicht um...

Achim Junk 16. Feb 2007

Erinnert mich an das gute alte Multilink PPP zur Bündelung einzelner B-Kanäle :-). Konnte...


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  2. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit
  3. 5G-Ausbau USA lenken bei Huawei-Aufträgen angeblich ein

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
    Adblock Plus
    Adblock-Filterregeln können Code ausführen

    Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
    Von Hanno Böck


        •  /