Abo
  • Services:

Spiele-Server von Strato

Multigame-Server auf Basis der 4Netplayers-Plattform

Strato erweitert sein Produktportfolio um Multigame-Server, die mit wenigen Klicks spielbereit sein sollen. Insgesamt 26 Spiele mit zahlreichen Mods stehen zur Verfügung, darunter "Battlefield 2", "CounterStrike", "Need for Speed Underground" und "Neverwinter Nights".

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen einer Einführungsaktion bietet Strato bis zum 31. März 2007 den Multigame-Server in der Clan-Variante für zwölf Spieler für monatlich 9,99 Euro an. Zwischen den Spielen kann jederzeit und kostenlos gewechselt werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen

Im November 2006 hatte Strato einen umfangreichen Beta-Test gestartet, nun sollen die Game-Server regulär unter strato.de/games angeboten werden.

Die Server verfügen über einen Basic Mode für Einsteiger und einen Advanced Mode für erfahrene Spieler. Im Basic Mode wird nur das gewünschte Spiel ausgewählt, die Zahl der Spieler bestimmt und Rundenlänge, Spielmodus sowie Maps festgelegt. Im Advanced Mode erhalten die Spieler direkten Zugriff auf die Config-Dateien der Spiele. Beide Modi erlauben den Upload von Maps, Skins und weiterem Material.

Alle Multigame-Server verfügen über Teamspeak, wobei jeweils zwei Kanäle mehr zur Verfügung stehen, als Spieler gebucht sind. Die Angebotspalette reicht von Servern für vier Spieler ab monatlich 6,99 Euro bis zu 32-Slot-Servern ab 48,99 Euro im Monat.

Die Server selbst stehen im Strato-Rechenzentrum in Berlin und setzen auf der 4Netplayers-Plattform der 4Players GmbH auf, die wie Strato zu Freenet gehört.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. 164,90€

blue-matrix 25. Apr 2007

Die sind unranked. STRATO verwendet ja das System von 4netplayers.de. Würde STRATO...

Grandmaster110 17. Feb 2007

Richtig! War zwar nicht der Praktikant, dafür der Techniker. ;-) Aber er hat auch Recht...

iglo 16. Feb 2007

warum einen ganzen tag wir mieten immer für 1 oder 2 stunden unseren Clanserver. bei...

Alien 15. Feb 2007

och schützenvereine sind doch harmlos im gegensatz zur flächdeckenden kampfausbildung...

mr. smith 15. Feb 2007

heul doch!


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /