Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: IBM zwingt Nutzern ODF auf

Offener Brief über OpenDocument und Open XML

In einem offenen Brief wirft Microsoft IBM vor, die Standardisierung des Open-XML-Formates durch eine Kampagne blockieren zu wollen. Das von Microsoft für Office entwickelte Open-XML-Format liegt derzeit der International Organization for Standardization (ISO) zur Standardisierung vor. Das von IBM bevorzugte OpenDocument-Format hingegen ist bereits ein ISO-Standard.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In einem offenen Brief wirft Microsoft seinem Konkurrenten IBM vor, den Standardisierungsprozess des Open-XML-Formates zu behindern. Microsoft beschreibt seine Bemühungen, die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Softwareprodukten sicherzustellen und verbucht für sich als Erfolg, dass sowohl Corel als auch Novell Open XML in WordPerfect bzw. OpenOffice.org unterstützen wollen. Letzteres resultiert allerdings aus dem zwischen Microsoft und Novell geschlossenen Abkommen.

Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  2. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach

Microsoft richte sich nach den Wünschen seiner Kunden, die Innovationen, Interoperabilität und vor allem freie Wahl fordern würden. Daher habe man sich für ein XML-Format entschieden, das von verschiedenen Microsoft-Office-Versionen unterstützt wird. Um Unternehmen und Regierungseinrichtungen den Einsatz zu erleichtern, strebe man eine Standardisierung des Open-XML-Formates an, deren erster Schritt durch die Anerkennung der Ecma bereits abgeschlossen wurde. Derzeit liegt Open XML auch der ISO zur Standardisierung vor.

Bei der Anerkennung von Open XML als Ecma-Standard habe IBM die einzige Gegenstimme abgegeben, so Microsoft. Und auch IBM sei als einziger Beteiligter dagegen gewesen, dass Open XML bei der ISO eingereicht werde. Dabei seien OpenDocument und Open XML mit unterschiedlichen Zielen gestaltet worden und würden unterschiedliche Nutzergruppen ansprechen, so Microsoft. Es gehe nur um zwei weitere Dokumentenformate für unterschiedliche Ansprüche des Marktes, heißt es in dem Brief weiter.

Open XML wurde bei der ISO für das so genannte "Fast Track"-Verfahren eingereicht, in dem der Standardisierungsprozess nach einigen Monaten abgeschlossen ist. Während Microsoft keine Anstalten gemacht habe, die OpenDocument-Standardisierung aufzuhalten, leite IBM nun eine Kampagne gegen Open XML an. Demnach solle Open XML gar nicht weiter betrachtet werden, da bereits ein offenes Dokumentenformat standardisiert wurde. Ebenso sei es bezeichnend, dass IBM Open XML in seinen Produkten nicht unterstütze. IBM zwinge das OpenDocument-Format Nutzern auf und schränke damit die Wahl der Kunden ein.

Dies würde dazu führen, dass das erste standardisierte Format gewählt werde, unabhängig von seinen technischen Vorzügen. Unterzeichnet ist der Brief von den Microsoft-Managern Tom Robertson, General Manager Interoperability & Standards, sowie Jean Paoli, General Manager Interoperability & XML Architecture.

OpenDocument wurde von der OASIS entwickelt und 2006 als ISO-Standard anerkannt. Seitdem erhielt es einige Unterstützung von Regierungsstellen in den USA und Europa. Als Antwort auf das OpenDocument-Format und das Verlangen nach einem offenen Dokumentenformat stellte Microsoft 2005 Open XML vor. Dieses erntete bereits von verschiedenen Seiten Kritik - im Allgemeinen lautet der Vorwurf, Open XML sei nicht komplett offen und Microsoft wolle weiterhin die Kontrolle über das Dateiformat behalten, um es so zu nutzen, um seine Marktmacht weiter auszubauen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. (u. a. Days Gone - Special Edition für 39€ und Forza Horizon 3 für 15€)
  3. 139€
  4. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)

BSDDaemon 20. Feb 2007

Du magst es kaum glauben... aber man kann RPM Installationen anpassen :schock: Naja wer...

BSDDaemon 20. Feb 2007

Alle Aussagen kann ich guten Gewissens vertreten und rechtlich absichern. Ich bewege...

AlgorithMan 20. Feb 2007

wen interessiert schon groß- und kleinschreibung? meine sätze sind meistens grammatisch...

BSDDaemon 16. Feb 2007

Wirklich Freitag... ansatt beim Thema zu bleiben und ernsthaft und überlegt auf...

Melanchtor 16. Feb 2007

Du willst dich mal ernsthaft über die Verbreitung verschiedener Officepakete z.B. in den...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

    •  /