SwimMan macht Apples iPod Shuffle wasserdicht

SwimPod taucht bis 3 Meter mit

Das Unternehmen SwimMan aus Kalifornien hat sich Apples kleinsten Musikspieler vorgenommen und bis zu einer Wassertiefe von 3,3 Metern dicht gemacht. Äußerlich ist dem iPod Shuffle der zweiten Generation dies nicht anzumerken - eine sperrige Hülle oder Ähnliches wurde nicht verwendet, vielmehr wurde das Gehäuse von innen abgedichtet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der iPod Shuffle von SwimMan kann so auch unter die Dusche mitgenommen oder beim Schwimmen und Schnorcheln genutzt werden, teilte der Hersteller mit. Der "SwimPod" soll 180,- US-Dollar kosten. Darin ist der Preis für das Apple-Originalgerät bereits enthalten.

SwimMan SwimPod
SwimMan SwimPod
Stellenmarkt
  1. Solution Architekt PLM (w/m/d)
    Dassault Systèmes Deutschland GmbH, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, Berlin (Home-Office)
  2. Fachplaner Access & Voice (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
Detailsuche

Mit dem abgedichteten iPod alleine dürfte man jedoch nicht glücklich werden, denn die von Apple mitgelieferten Knopf-Ohrhörer vertragen das kühle Nass natürlich gar nicht und so wird man nicht um den Kauf von SwimMans speziell abgedichteten Kopfhörern herumkommen. Sie kosten noch einmal 100,- US-Dollar mehr.

Das Set bestehend aus SwimPod und Kopfhörern bietet der Hersteller für 250,- US- Dollar zzgl. Versand an. Die Bestellung erfolgt direkt im Laden des Herstellers.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Konny 27. Jun 2007

Jetzt gibt es den auch bei nu-europe.com, leider sit er nur bis zu einem Meter Wasserdicht.

Blork 15. Feb 2007

Musik aus dem Underground ^

dings 15. Feb 2007

Wenn dann bitte mit diesen Kopfhörern :) http://www.aquapacwaterproofheadphones.com/

Hulk 15. Feb 2007

Läuft man nicht Gefahr, dass sich Wasser zwischen Membrane und Ohr klemmt? Ich frage...

Ärgerer 15. Feb 2007

... den smarten kalifornischen Vollzeit-Surfer. Dann hört er die Geigen nicht mehr, wenn...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WSL 2 in Windows 11
Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
Ein Test von Sebastian Grüner

WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
Artikel
  1. Tesla: Giga Beer und Giga Bier als Marke eingetragen
    Tesla
    Giga Beer und Giga Bier als Marke eingetragen

    Nach dem Teslaquila folgt das Tesla-Bier: Das Unternehmen hat sich die Namen Giga Beer und Giga Bier als Marke gesichert.

  2. Xbox Series X Mini Fridge: Kleiner Kühlschrank ausverkauft, neue Exemplare 2022
    Xbox Series X Mini Fridge
    Kleiner Kühlschrank ausverkauft, neue Exemplare 2022

    Am 19. Oktober wollte Microsoft ein Meme feierlich zum Leben erwecken und einen Mini-Kühlschrank im Xbox-Design verkaufen. Das lief nicht optimal.

  3. Metaversum: Facebook plant wohl seine Umbenennung
    Metaversum
    Facebook plant wohl seine Umbenennung

    Einem Gerücht zufolge will Facebook seinen Firmennamen ändern. Der neue Name soll reflektieren, dass das Unternehmen mittlerweile mehr bietet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis zu 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis zu 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore günstiger (u. a. Odyssey G3 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /