Abo
  • Services:
Anzeige

Deutscher Kulturrat fordert Kunstfreiheit für Spiele

Erwachsene sollen das Recht haben, auch "Schund" zu erwerben

In Form einer Presseerklärung hat der deutsche Kulturrat, der Dachverband der Bundeskulturverbände, die Politik zur Mäßigung bei der derzeitigen Diskussion um eine Verschärfung des Jugendschutzes bei der Beurteilung von elektronischen Spielen aufgefordert. Anders als bisher praktiziert, seien auch Computerspiele als Kunst anzusehen.

Unter Studios, Publishern und Fans gibt es immer wieder Diskussionen, ob Computerspiele als Kunst anzusehen sind. Der deutsche Kulturrat hat sich nun eindeutig dafür ausgesprochen, auch elektronischer Unterhaltungssoftware den Status von Kunstwerken zuzusprechen. Die persönliche Einordnung der Qualität eines Spiel dürfe dabei keine Rolle spielen, meint der Geschäftsführer des deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann:

Anzeige

"Erwachsene müssen das Recht haben, sich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen auch Geschmacklosigkeiten oder Schund anzusehen bzw. entsprechende Spiele zu spielen. Die Meinungsfreiheit und die Kunstfreiheit gehören zu den im Grundgesetz verankerten Grundrechten. Die Kunstfreiheit ist nicht an die Qualität des Werkes gebunden. Kunstfreiheit gilt auch für Computerspiele."

Dennoch, so Zimmermann weiter, begrüße es der deutsche Kulturrat, wenn die Einhaltung der geltenden gesetzlichen Bestimmung für den Jugendschutz bei Computerspielen forciert werden würden. Neben einer Stärkung der "Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle" (USK) sei aber auch die Förderung von Medienkompetenz nötig.


eye home zur Startseite
ShadowXXX 16. Feb 2007

Ich schlisse mich deiner Meinung voll und ganz an. @wushu: Da Rambo 3 als "Künstlerisch...

Ehemaliger... 15. Feb 2007

Ich möchte beichten. Hier eine Auflistung aller von mir gespielten Killerspiele. In...

skythe 15. Feb 2007

Wuff Wuff!

klugscheisserman 15. Feb 2007

Der heißt aber Cayenne...

Jan 15. Feb 2007

Bei allen geteilten Zweifeln an amtierenden Politikern aller Art: Sooo schwer ist der...


blariog.net / 14. Feb 2007

Computerspiele sind Kunst



Anzeige

Stellenmarkt
  1. aruba informatik GmbH, Fellbach
  2. MediaMarktSaturn, München
  3. Consors Finanz, München, Duisburg
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 30,99€
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Elektrobus stellt neuen Reichweitenrekord auf

  2. Apple

    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

  3. Messenger

    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  4. Smart Glass

    Amazon plant Alexa-Brille

  5. Google

    Das Pixelbook wird ein 1.200-Dollar-Chromebook

  6. Breko

    Bürger sollen 1.500 Euro Prämie für FTTH bekommen

  7. Google

    Neue Pixel-Smartphones und Daydream View geleakt

  8. Auftragsfertiger

    Intel zeigt 10-nm-Wafer und verliert Kunden

  9. Google Home Mini

    Google plant Echo-Dot-Konkurrenten mit Google Assistant

  10. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Skandinavien ohne Tourismus

    gadthrawn | 11:46

  2. Reichweiten

    cubie2 | 11:45

  3. Re: Die Preise sind doch nicht mehr normal...

    Silent_GSG9 | 11:45

  4. Was benutzt ihr?

    Noren | 11:43

  5. Re: Kaum Handlungssequenzen... Warum steht das bei -?

    Menplant | 11:43


  1. 11:32

  2. 11:17

  3. 11:02

  4. 10:47

  5. 10:32

  6. 10:18

  7. 09:55

  8. 08:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel