Abo
  • Services:

Ubuntu weiterhin mit proprietären Treibern

PowerPC keine offiziell unterstützte Plattform mehr

Der technische Rat der Ubuntu-Distribution hat beschlossen, dass auch die nächste Version der Linux-Distribution mit proprietären Treibern erscheinen wird. Techniken wie 3D-Desktops, die diese voraussetzen, werden allerdings nicht aktiviert sein. Die PowerPC-Version verschwindet zudem aus der Liste der offiziell unterstützten Architekturen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Über zwei Punkte hatte der technische Rat zu entscheiden, zum einen über in der Linux-Distribution enthaltene proprietäre Treiber. Bisher liefert Ubuntu diese mit, installiert sie jedoch nicht standardmäßig.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

3D-Desktop-Techniken wie Xgl funktionieren allerdings beispielsweise nicht mit den freien Nvidia-Treibern des X.org-X-Servers. Der Rat entschloss sich jedoch, proprietäre Treiber auch weiterhin in Ubuntu zu lassen, aber auch in Zukunft nicht automatisch zu installieren. Die nächste für Mitte April 2007 geplante Version Feisty Fawn soll daher auch 3D-Desktops nicht automatisch aktivieren.

Den Nutzern soll es aber so einfach wie möglich gemacht werden, entsprechende Treiber nachzuinstallieren und grafische Effekte einzuschalten. Da die Standardkonfiguration von Ubuntu auch in Zukunft keine proprietären Treiber enthalten soll, wollen die Entwickler vor allem den Nouveau-Treiber unterstützen, ein freier Treiber für Nvidia-Grafikkarten, der einmal volle 3D-Beschleunigung bieten soll.

Zum anderen war über die Zukunft der PowerPC-Variante zu entscheiden. Da Apple auf Intel-Hardware umgestellt hat, sinke die Nachfrage nach einer PowerPC-Portierung, so die Ubuntu-Entwickler. Ubuntu 7.04 wird daher nur noch in einer inoffiziellen Version für die PowerPC-Plattform erscheinen, für die es keine garantierte Versorgung mit Sicherheits-Updates gibt.

Ubuntu 6.06 LTS, das für den Unternehmenseinsatz gedacht ist, wird allerdings auch bis 2011 noch in der PowerPC-Variante unterstützt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Alendit 15. Feb 2007

Na, hast Du lange gebraucht um in Wikipedia die Namen zu finden?? Schade das Du nichts...

Korrektors Cut 15. Feb 2007

Wenn, dann bitte "Basic oder Assembler". Stimmt aber auch nicht. SuSE wird häufig als...

moep 15. Feb 2007

für quake3 etc reicht es aus, und wenn man von dem scrolling-bug absieht laufen auch...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /