Sagem mit elegantem UMTS-Handy

Sagem my MobileTV
Sagem my MobileTV
Mit dem "my MobileTV" bringt Sagem bereits das zweite TV-Handy für den mobilen DVB-H-Empfang auf den Markt. Das Handy mit Klapp-Dreh-Mechanismus misst 97 x 48 x 22 mm und besitzt ein 2,2 Zoll großes Hauptdisplay, das bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben darstellt. Wird das umgebende Licht schwächer oder stärker, passt sich die Helligkeit des Bildschirms automatisch an.

Stellenmarkt
  1. SAP Consultant (m/w/d) SAP Module PP/MES/SRM
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. System Engineer Microsoft - Schwerpunkt Client-Design und Active Directory-Design
    Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen, Frankfurt am Main
Detailsuche

Auf der Außenklappe stellt ein 1,1 Zoll großes Minidisplay mit 72 x 96 Pixeln Auflösung sowie 65.536 Farben die wichtigsten Informationen auf einen Blick dar. In den Displays kommt so genannte IPS-Technik zum Einsatz, was für "In Plane Switching" steht. Sie verspricht einen verbesserten Kontrast gegenüber herkömmlichen Displays und der Blickwinkel soll erweitert werden, so dass man unabhängig vom Blickwinkel immer dieselbe Helligkeit und Kontrastqualität erhält.

Sagem my MobileTV
Sagem my MobileTV
Die 2-Megapixel-Kamera mit 8fachem Digital-Zoom besitzt einen Beschleunigungsmesser, der automatisch vom Porträt- zum Landschaftsmodus wechseln soll. Die interne Speicherkapazität von 25 MByte kann mit Hilfe einer Micro-SD-Karte erweitert werden und es steht ein UKW-Radio bereit. Das Tri-Band-Handy arbeitet in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS sowie EDGE und Bluetooth 1.2. Für den Internetbesuch steht ein Browser nach WAP 2.0 bereit.

In beiden Mobiltelefonen steckt ein Musik-Player für die Formate MP3, AAC, AAC+ und eAAC+. Die Musik kann via A2DP drahtlos per Bluetooth an kompatible Geräte übertragen werden. Beide Geräte besitzen einen E-Mail-Client und unterstützen Java MIDP 2.0 sowie SyncML.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das 125 Gramm wiegende Taschentelefon bietet laut Hersteller eine Akkulaufzeit von 5 Stunden für Telefonate und soll im Fernsehbetrieb 3 Stunden durchhalten. Die Musikwiedergabe hat den Akku nach rund 12 Stunden geleert. Die Stand-by-Zeit des Akkus liegt bei rund 14 Tagen.

Sagem will das "myMobileTV" im zweiten Quartal 2007 auf den Markt bringen. Ein Preis wurde nicht verraten.

Sagem my200C
Sagem my200C
Schließlich hat Sagem mit dem my200C ein neues Einsteigerhandy im Niedrigpreissegment vorgestellt. Gerade mal eine halbe Handfläche nimmt das Klapphandy mit 79 x 42 x 21 mm ein. Positioniert als Gerät für unter 100,- Euro verfügt es über Alltagsfunktionen wie Wecker und Taschenrechner. Darüber hinaus ist eine Freisprecheinrichtung sowie Vibrationsalarm in dem 80 Gramm wiegenden Mobiltelefon integriert. Das Telefonbuch speichert bis zu 500 Einträge.

Das recht kleine 1,5-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 128 x 128 Pixeln und zeigt bis zu 65.536 Farben an. Wenn ein Anruf oder eine SMS eingeht, blinkt das Klapphandy mit einer blauen LED dezent auf. Dafür hat sich Sagem den Einbau eines zweiten Außendisplays gespart. Eine Kamera oder einen Musikplayer gibt es nicht. Das Dual-Band-Handy funkt in den GSM-Netzen 900 und 1.800 MHz. Selbst auf einen WAP-Browser und Java wurde hier verzichtet.

Laut Sagem läuft der Akku im my200C rund 10 Tage im Stand-by-Betrieb und bietet 4 Stunden Gesprächszeit. Das Mobiltelefon soll ab sofort für 79,- Euro ohne Vertrag zu haben sein. [von Yvonne Göpfert und Ingo Pakalski]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Sagem mit elegantem UMTS-Handy
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  2. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

  3. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /