Abo
  • IT-Karriere:

Erstes Smartphone mit Windows Mobile 6 von HTC

HTC S710 mit ausziehbarer Tastatur, WLAN und 2-Megapixel-Kamera

HTC als Anbieter von Windows-Mobile-Geräten hat auf dem 3GSM Congress in Barcelona sein erstes Smartphone mit Windows Mobile 6 vorgestellt. Die weiteren für das erste Quartal 2007 geplanten Geräte arbeiten noch mit dem Vorgänger Windows Mobile 5. Das gilt auch für das bereits im Januar 2007 von T-Mobile vorgestellte Ameo-Smartphone, das HTC ebenfalls in Barcelona zeigte.

Artikel veröffentlicht am ,

HTC S710
HTC S710
Das erste HTC-Gerät mit Windows Mobile 6 wird das S710 sein, das eine ausziehbare Mini-Tastatur besitzt, um auch längere Texteingaben bequem einzugeben. Auf der Vorderseite unterhalb des Displays prangt eine herkömmliche Handy-Klaviatur, um die Handy-Grundfunktionen auch ohne ausgeklappte Tastatur zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Bielefeld
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen

HTC S710
HTC S710
Da im S710 nur die Standard-Version von Windows Mobile 6.0 eingesetzt wird, gibt es keine Touchscreen-Steuerung. Zu dem 2,4 Zoll großen TFT-Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln konnte HTC auch auf Nachfrage keine Farbanzahl nennen. Das 101 x 50 x 17,7 mm messende Smartphone wiegt 120 Gramm und besitzt einen OMAP-850-Prozessor von Texas Instruments, der mit einer Taktrate von 210 MHz läuft. Der interne Speicher von 64 MByte kann mit Micro-SD-Cards erweitert werden. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 2-Megapixel-Kamera und es wird BlackBerry Connect unterstützt, um Push-E-Mails über RIMs BlackBerry-Architektur zu empfangen.

HTC P3350
HTC P3350
Auch in der Neuvorstellung P3350 stecken eine 2-Megapixel-Kamera und ein OMAP-850-Prozessor mit 210 MHz. Der 130 Gramm wiegende Neuling ist mit Windows Mobile 5.0 in der Phone Edition ausgestattet und in einem klassischen PDA-Gehäuse ohne Handy-Klaviatur untergebracht. Neben einem RAM-Speicher von 64 MByte steht 128 MByte-Flash-Speicher für Nutzerdaten bereit und dieser lässt sich per Micro-SD-Cards aufstocken.

Das 108 x 58 x 16,8 mm messende Smartphone besitzt einen 2,8 Zoll großen TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bei maximal 65.536 Farben. Zudem enthält das Smartphone ein UKW-Radio sowie einen neuartigen 8-Wege-Navigator, der zugleich als Trackball arbeitet und die Gerätebedienung massiv vereinfachen soll.

HTC Advantage
HTC Advantage
Zudem zeigt der Hersteller auf dem 3GSM Congress das von HTC entwickelte und gefertigte Windows-Mobile-Smartphone Advantage (X7500), das T-Mobile bereits im Januar 2007 unter der Bezeichnung Ameo vorgestellt hat. Das Smartphone besitzt eine 8-GByte-Festplatte sowie eine abnehmbare Tastatur und deckt die wichtigsten aktuellen Mobilfunkstandards einschließlich HSDPA ab.

Alle drei Neuvorstellungen arbeiten als Quad-Band-Geräte in den GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und beherrschen neben GPRS auch EDGE. Als weitere Drahtlostechniken sind WLAN 802.11b/g sowie Bluetooth 2.0 integriert. Wie bei HTC leider üblich machte der Hersteller keinerlei Angaben zu den Akkulaufzeiten der Geräte.

Nach HTC-Angaben bringt Orange das S710 unter der Bezeichnung "SPV E650" im ersten Halbjahr 2007 auf den Markt; ein Preis wurde nicht genannt. Das Advantage soll im März 2007 bei T-Mobile unter der Bezeichnung Ameo zu haben sein und dann mit Vertrag 499,95 Euro kosten. Im März 2007 soll auch das P3350 ab März 2007 angeboten werden. Auch hierzu wurden keine Preisangaben gemacht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€
  2. 59,99€
  3. 159,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Corsair M65 Pro Maus für 24,99€, Acer Predator 27-Zoll-Monitor für 599,00€)

Billy 02. Apr 2007

Wenn Exchange genutzt wird, dann kommt man eigtl. nicht um Win Mobile herum, denn die...

knuedo 15. Feb 2007

Wieso "Anzahl Farben nicht bekannt"? Sieht man doch ganz deutlich auf den Bildern...

bla 15. Feb 2007

wäre wohl unübersichtlich bei vielen Aufgaben, oder?

pool 15. Feb 2007

Windows Mobile bietet mit Active Sync an, bei bestehender Verbindung zum Rechner, die...

tttt 14. Feb 2007

Weil der OMAP wahrscheinlich billiger ist.


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    •  /